Mein Dialog im Juli

Genuss Eine Prise Glück 03.08.2017 keine Kommentare

Was ist uns wichtig im Leben und was macht uns glücklich? Mein Dialog im Juli hat mir viele neue Einblicke ermöglicht und mich sehr glücklich gemacht. So schön waren die Tage mit Freunden und Familie. Am See, im Harz, im Taunus und im Elsass. Ja und klar, hier in meinem geliebten Potsdam. Alle Plätze sind auf ihre sehr eigene Weise wundervoll und liebenswert. Darum gibt es jetzt hier ein paar Einblicke mit Ausblick zu einer Prise Glück.

 

Buntes Treiben im Juli

Mein Dialog im Juli

Eine meiner größten Leidenschaften gehört den Marktbesuchen. Dabei fühle ich mich immer wohl und so angenommen von den Menschen. Die gegenseitige Achtung ist der Schlüssel zum Glück, die Händler spüren sehr wohl mein Interesse und die Wertschätzung, die ich ihnen entgegen bringe. Viele meiner Partner hier im Land Brandenburg arbeiten im Nebenerwerb als Bauern, züchten Rinder, Hühner, Schafe, andere pflegen liebevoll die alten Gemüsesorten und Alle arbeiten tagein und tagaus. Ihnen gilt meine Hochachtung und sie sind für mich moderne Helden. Sie tun Gutes für sich und Genießer wie mich und meine Gäste. Danke an dieser Stelle von Herzen! Dieser Einsatz mit Liebe zu den Tieren, den Pflanzen und letztlich dem zu verkaufenden Produkt eint uns. Gesundes aus der Küche, Frisches direkt vom Land und auch aus dem Wasser, das mag ich und das steht bei mir im Kühlschrank. Stets leitet mich die Liebe zum Produkt!

 

Eine Prise Glück

Mein Dialog im Juli war prall gefüllt und genauer gesagt waren es reichlich Dialoge im vergangenen Monat. Ich durfte an wirklich vielen Plätzen sein, um die unterschiedlichsten Menschen zu treffen. Sie sind es, die die Würze meines Lebens ausmachen. Viel mehr als nur eine Prise Glück schwappt in mein Herz. Wegbegleiter langer Jahre, sogar Jahrzehnte sind wie Saatkörner meines Lebensgartens! Ja, sie gedeihen, blühen und stehen immer wieder in voller Pracht und Blüte; allein und an meiner Seite. Auch Euch und Ihr wißt genau wen ich damit meine 😉 sage ich vielen lieben Dank!

Wer sät, weiß noch nicht, ob und was er erntet. Manchmal mißlingen die Saaten, oder gehen ein. Das ist das Leben und dies ist vorbestimmt. Mein Garten des Denkens wird genährt durch das Miteinander, durch Gespräche und Dialoge. Ich liebe es stundenlang am Tisch zu sitzen, zu essen und zu sprechen. Es ist herrlich den Ideen und Vorstellungen der Anderen zu lauschen und sich immer wieder anzunähern, sich auszutauschen, um sich sogleich mit weiteren Themen zu beschäftigen. Die Vielfalt der Worte, gleichwohl der Meinungen und vor allem der Menschen beglückt mich sehr!  Das Leben kann so wundervoll, so bunt und interessant sein. Wer hinschaut wird diese Schönheit in voller Pracht sehen und erleben.

 

Das wird Dein Sommer

Sommerliches Allerlei

 

Eine Prise Glück gibt es beim Picknick auf der Wiese oder im eigenen Garten (Balkon klappt auch). Im Elsass war das (m)ein großer Hit. Jederzeit gern können wir diese Form des Miteinanders kopieren. Egal wo! Eine Decke, ein Korb voller Köstlichkeiten und schon geht’s los.

Dazu serviere ich Sandwiches, die nach Lust und Laune gefüllt werden. Mit Rote-Bete-Mus, mit Kichererbsen-Humus, mit Salat zu knusprigen gebratenen Gemüsesorten. Vom heißen Grill schmecken mir besonders gebutterte Maiskolben, Hühnchenstreifen eingewickelt in Schinken und dazu immer wieder Salat mit Tomaten, Mozzarella, Bohnen und ganz vielen duftigen, spritzigen Zitronen.

Es ist nicht zu übersehen, mein Dialog im Juli war ein echter Hit! Die Impressionen und die Intensivierung der eigenen Lebenskunst geben mir Kraft und lassen mich mit glänzenden Augen auf die nächsten Wochen und Monate schauen. Die Welt sieht während meiner Reisen immer ganz anders aus, ich gewinne Distanz und setze Dinge in andere Verhältnissmäßigkeiten. Unterwegs zu sein bedeutet für mich über die Wirklichkeit hinaus zu schauen, immer ist es eine eigene kleine Reise in’s Ich.

Es ist herrlich so heiter und gelassen zu sein ⤑ willkommen in meiner kleinen Welt voller Genuss, Phantasie und duftenden Köstlichkeiten abgeschmeckt mit den Worten des Lebens zur Philosophie die uns lehrt; uns selbst zu bewegen, um die Welt zu bewegen (nach Sokrates).

 

Katrine Lihn – mit Dankbarkeit für die Stunden im Juli

 

Zitat von Stefan Zweig

Mein Dialog im Juli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.