Wo wohnt meine Seele?

Genuss Gastrosophie (+Rezept) 30.08.2017 keine Kommentare

Stimmt es eigentlich, dass die Seele ähnlich aufgebaut ist wie ein Haus? Was unterscheidet das Ego von der Psyche und wo wohnt die Seele? Welche Wohngemeinschaft lebt da eigentlich in mir? Die Psychologen sagen: Das Haus symbolisiert das Ich. Also wohnen alle unter einem Dach; es wird diskutiert, viel gekocht, noch mehr gesprochen und alles in das Döschen des Lebens gepackt. Die Seele vermittelt, die Psyche serviert Sauce und das Ego strahlt meist Ruhe und Gelassenheit aus. Das Haus ist bestellt, doch wo wohnt meine Seele?

 

Die Freiheit des eigenen Handelns

Wo wohnt meine Seele?

Gut zu essen und besser zu leben sind die zentralen Punkte meines Hauses, also meines Ichs und somit meines Lebens. Im Grunde ist es logisch, dass meine Seele in der Küche wohnt. Dort trifft sie auf Freunde sowie die Lebensbegleiter, wie Freude, Pflicht, Moral, Verantwortung und Güte. Meine Freiheit des eigenen Handelns beruht auf einer Art von Selbstverständlichkeit. Ich lebe gern in meinem Haus, meine Gefühle sortiere ich nach Tagesform und lasse mich entführen und verzaubern von Momenten! Im JETZT zu leben und genau dieses Gefühl aufzusaugen wie ein Schwamm, das gibt mir Kraft und macht mich glücklich.

Herrlich an den frischen Erdbeeren zu riechen, sie sich danach auf die Zunge zu legen und ganz langsam an den Gaumen zu drücken. Ahhhh! Sofort zucken mir Ideen wie Blitze in den Kopf. Die Fantasie beflügelt und die Seele hebt ab. Meine Freiheit – mein Leben – mein Genuss!

 

Verständnis und Vertrauen

Verständnis und Vertrauen

Besser zu leben, mit sich im Einklang zu sein! Was meint denn das? Jeder Mensch hat seine Wunschvorstellung(en) und in den vergangenen Monaten stelle ich immer öfter fest, die Ansichten ändern sich. Vertrauen und Verständnis spielen auch bei den Jüngeren eine große Rolle. Ein Miteinander und eine Art von WIR-Gefühl machen sich bemerkbar. Die Frage nach dem Sinn des Lebens, dem Warum sowie des Seelenzustandes sind zentrale Themen. Das gefällt mir sehr. Der Austausch, die Ideenfindung und viele Gespräche sind ganz nach meinem Geschmack.

Leidenschaft zum Maß aller Dinge zu machen, trifft mitten in mein Herz. Manchmal mag es klüger erscheinen, einen kühlen Kopf zu bewahren. Ja, das kann schon sein. Ich teile jedoch die Meinung von Bertolt Brecht: „Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war.“

Das ist kein Freifahrtschein für Lässigkeit, es stellt (jedoch) eine Möglichkeit dar, Visionen auszuprobieren um dann zu entscheiden, das könnte so gehen oder nicht. Wer nicht wagt, wird nicht gewinnen: nicht einmal Einsichten und Erfahrungen. Nur Mut, mit Verständnis und Vertrauen finden wir heraus wo die Seele wohnt und wie uns die Freiheit des eigenen Handelns stärkt!

 

Vom Löffel gelutscht

Erdbeeren im Glas

Es ist nicht immer leicht mit sich selbst auszukommen. Die Frage nach dem Zustand des eigenen Ichs zuzulassen erfordert Mut und Willen zur Selbsterkenntnis. Nach dem Tod meines Mannes habe ich mich immer und immer wieder gefragt: Wer bin ich, ohne ihn? Wo wohnt meine Seele?

Trost fand und finde ich in kleinen Speisen, die vom Löffel gelutscht werden. Eine Art kindliches Trostessen mit der Idee, sich mal wieder klein zu fühlen und das Essen über die Lippen auf die Zunge direkt ins Herz lutschen zu können. Albern? Kindisch? Mir egal!

Um in mir selbst Vertrauen zu finden, mich mit dem Leben neu zu arrangieren, sind (waren) „alle Mittel“ zugelassen: Buttermilchcreme, Cheesecake aus dem Glas, Erdbeersauce = in der Hauptsache vom Löffel gelutscht und in diesem Seelenzusstand glücklich zu sein!

Ganz so leicht wie es hier klingt ist es nicht und JA, das hat einige Jahre gedauert, bis ich ahnte und jetzt sicher weiß; wo meine Seele wohnt! Kochen, Neues zu entdecken und Lust am Genuss geben mir Halt und Kraft. Ich kann ich sein, in meinem Haus mit mir und um mich herum mit den Menschen, die ich wertschätze.

Meine Seele hat ihren Platz gefunden  ⤑ in meinem Haus  ⤑ in meinem Ich! Sie ist der unsterbliche Teil in mir  ⤑ sowie in uns Allen!

 

Katrine Lihn – mit seelisch-geistigem Genuss

 

 

Wo wohnt meine Seele?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.