Draussen nass – Innen heiß

Genuss Salon 22.05.2013 1 Kommentar

Ach ist es nicht eine Schande? Erst kommt die Sonne und tut so, als sei sie jetzt für immer da, um sich dann wieder hinter den Wolken zu verstecken und alle Hebel und Kannen zu betätigen.

Das Wasser kommt sturzweise vom Himmel. Ich weiß gar nicht, wo ich mich lassen soll und vor die Tür gehe ich nicht. Einkaufen entfällt heute.

Das ist schon schade, denn ich wollt eine Runde beste Muffins ausgeben und hab an eine Rhabarberfüllung gedacht. Ja, dachte ich! Und nun?

Ich hab noch Tomaten, Basilikum, Frühlingszwiebeln. Also zum Anheizen und von Innen wärmen: SUPPE, japp!!

Knappe 15 Minuten später und die Suppe is(s)t fertig!

Dafür hab ich die Tomaten gewaschen, vom Stiel befreit, geviertelt.
Die Frühlingszwiebeln geputzt und in Ringe geschnitten, das Basilikum gewaschen, und die Blätter gezupft.

Alles im Topf mit Olivenöl angeschmurgelt und 10 Minuten köcheln lassen.
Zwei Teelöffel Suppenkasper dazu getan und noch einmal aufgekocht.
Püriert und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Eine heiße Tasse Suppe, die hilft mir gegen die kalten Gedanken….

                        … morgen vielleicht Muffins, mal schauen!

Draussen nass – Innen heiß

One thought on “Draussen nass – Innen heiß

  • 24. Mai 2013 at 16:56
    Permalink

    Juhu liebe Katrine, Suppenkaschper liest sich gesund ,-), da würd ich dann gleich mal für deinen nächsten Hamburgbesuch ein Gläschen ordern. Natürlich nur, wenn noch eins da ist.
    LG Torsten

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.