Gespiegelt, gerührt, mit Tomate und Lachs oder doch lieber Würstchen

Genuss Salon 18.08.2013 keine Kommentare

Sonntag Morgen in Potsdam. Die Luft ist schwül, der Himmel voller Wolken. Na, Geigen hätte ich nicht erwartet, aber einen kleinen gelben Sonnenball. Doch et jibt davon nüscht. Dafür hungrige Besucher und lustige Kommentare:

„Wie bekloppt muss man sein, um Spiegeleier zu braten? In einem Park! Warum machste denn det?“

Ja warum wohl? Weil sonst Niemand so bekloppt ist. UND, ja weil ALLE Spiegeleier wollen. Das ist doch eine geniale Idee. Morgens gibt es Eier.
Gespiegelt, gerührt, von einer Seite oder von beiden Seiten gebrutzelt oder nur leicht angebraten. Jeder bekommt sein Ei, wie er es gern hat.

Dazu eine Stulle. Vollkorn oder lieber ein Kastenweißbrot? Alles vom Bäcker Lenz.
http://www.info-potsdam.de/lenz-baeckerei.html

„Kann ich mein Spiegelei bitte mit Tomate Mozzarella und Lachs und Chutney bekommen? War spät gestern…“

Katerfrühstück? Aber sehr gern!

 Wenn Wünsche so leicht zu erfüllen sind, dann seid Ihr bei mir richtig! Es gibt Würstchen und noch mal und immer wieder Nudeln.  Und auch den Genussteller! Ach so! Dass ist der mit ALLET : =)) 

Ja, so zwei Tage im Garten der Villa Schöningen sind mal nicht eben so aus dem Ärmel zu schütteln. Einkaufen, kochen, backen, vorbereiten für diesen
Ort der Lust macht auf Kunst und Genuss. Design aus 
Potsdam, Berlin und Hamburg!

Es gibt Filz, Seife, Holz, Schmuck, Stoff, Pfeffer, Kaffee, Lichtobjekte. Sonne, Regen und Wind.

Bremsenstiche, dicke Füsse, tolle Komplimenten!
Tapas, gefüllte Baguette, Eis und Muffins.

Augenzwinkern und strahlende Kinderaugen.
Gute Gespräche, lautes Gelächter, besten Kuchen und noch
viel mehr! 

Nun ist es Zeit für mich ein Resümee zu ziehen.
Na der Müh der Tage, der Vorbereitungen und der
Schlepperei.

Also: Wenn jemand den Stand mit mir aufbaut und mich zwischendrin mal ablöst, dann ist das schon schön.

Kommen kurz vor Ende und im strömenden Regen beste Menschen mit vier helfenden Händen, dann ist das absolut
großartig!! Freundschaft und Liebe! 

Ja und ich werde auch wieder den einen oder anderen Stand betreiben. Für kleine Geschenke und mit Genuss. 

Wann? Ach bitte. Heute möchte ich das nicht beantworten. Denn nun leg ich erstmal die Beine hoch und lasse die müden Knochen ruhn.

Morgen ist dann der Tag des Aufräumens und Sortierens. Die Schlepperei und das Vor- und Nachbereiten, ja das sind die beiden Marktaufgaben, die ich nicht so gern hab. Aber? Genau, muss auch sein.

Danke an die Freunde und Helfer! In den nächsten Tagen gibt es noch mehr zu berichten. Na? Schon neugierig?

GenussGruß nun mal vom Sofa!

                    Eure
Katrine – die GenussTrainerin ®

Gespiegelt, gerührt, mit Tomate und Lachs oder doch lieber Würstchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert