Heisser Ofen

Genuss Salon 12.09.2013 keine Kommentare

Mein Herbst ist bunt. Bunt ist im wirklichen Leben nicht so meins. Ich steh ja eher auf keine Farbe. Ja, ja! Ausnahmen, die bestätigen wie immer die Regel.

ROT ist meine Farbe. Und grün. Stimmt, genau! Doch ich hab es gern stimmig: beige zu beige, weiß zu weiß und schwarz zu schwarz. Rot zu rot und immer so weiter.

So fängt er an, der Herbst!

Heiss zu heiss! Was denkt Ihr denn jetzt? Ach so, heiße Öfen mit viel PS unter der Haube, oder wo auch immer! Ja stimmt. Lieb ich!

Doch heute geht’s um die echte heiße Ware. Die, die aus dem Ofen kommt.
Die, die schon meilenweit aus dem Küchenfenster riecht und die Nachbarn schnüffeln lässt. Heiss muss er sein, der Kuchen. 

Nein, der prickelt nicht in „meine Bauchnabel“. Er duftet und liegt so heiss auf meiner Zunge. 

ALLES beginnt mit dem Teig

Liest sich heiss und das ist er auch. Doch im wirklichen Leben ist er eher profan der Kartoffelkuchen. Denn er ist so schnell fertig. Sein Boden besteht aus 250gr
Mehl, mit 120gr Butter, etwas Salz und Wasser. Geschmeidig kneten und dann für 30 Minuten ab in den Kühlschrank.

In dieser Zeit schäle ich 500gr Kartoffeln und lasse sie in der Küchenmaschine klein häckseln. Der Teig wird ausgerollt, kommt auf ein Blech. Dort wird er mit der Gabel eingepieckst, gegen die Blasen. 10 Minuten ab in den Ofen. Dann nehme ich einen Esslöffel streiche 200gr Schmand auf den Boden. Darauf kommen die Kartoffelhäcksel und dann 200gr Gorgonzola. Zurück mit Blech und Kuchen in den Ofen. 30 Minuten später? Genuss!

Veggie und ein tolles kleines Essen zum abendlichen Wein. Prima als Mittagessen, einfach zwei Stückchen in eine Brotdose legen und mit nehmen.

Ein Kuchen der sich abwandeln lässt:

Mit Kartoffeln
Mit Mozzarella und Basilikum
Mit Rosmarin und Nüssen

einfach in den Kühlschrank schauen und nehmen was drin ist.

Guten Geschmack für einen Donnerstag mit veggie oder auch ohne.
Genuss liegt auf der Zunge jedes Einzelnen, na dann!

Eure
Katrine – die GenussTrainerin ®

Heisser Ofen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert