Johanna von Orléans – Jeanne d’Arc

Genuss Salon 30.05.2013 keine Kommentare
Am 30. Mai 1431 starb die Kämpferin, die als Hure, Hexe und Heilige betitelt wurde. Sie wurde bei lebendigem Leib verbrannt, also sie starb nicht, sondern: 
Sie wurde hingerichtet!!

Vorher, also während sie aktiv war, da hat Jeanne d’Arc sich nicht beirren lassen. Sie stand auf für ihre Meinung und kämpfte. Sie trug Männerkleidung und verletzte mit ihrem Verzicht auf Ehe und Familie die Tabus der damaligen Zeit.

Ihre Geschichte beschäftigt mich immer wieder. Sie inspirierte mich letzte Woche dazu zu sagen: „Ich fühle mich wie <die Jeanne d’Arc des Genusses<
Die Retterin der alten Gemüsesorten und Traditionen im 21. Jahrhundert.“

Meine Idee ist nicht so offensichtlich kämpferisch, auch wenn der Genuss und die Erhaltung der Traditionen dies verdienen. Eine Form von „GenussBelehrung“ wünscht jedoch niemand. Frei sind die Entscheidungen, beim Discounter einzukaufen oder auf Märkten oder nur in Bioläden.

Das Leben im 21. Jahrhundert ändert sich immer weiter und mit ihm die Verbraucher – die Konsumenten – die Geniesser.

Die Form der klassischen Ernährung hat sich komplett gedreht.
Frühstück – Mittag – Abend-Essen stehen nur noch selten auf dem regelmäßigen Programm eines jeden von uns.

Muss ja auch nicht!
Muss ja gar Nichts mehr!

Doch schade ist, dass es wenig gemeinsames Essen gibt. Die Tafelrunde, das gemeinsame Mahl. Der kommunikative Austausch dabei – das Miteinander.

Dafür, ja dafür steh ich dann doch wieder auf und ruf es Euch zu:

„Kommt an den Tisch, das Essen ist fertig!“


Ich freu mich schon sehr auf einen Sommer mit Euch! 

                                                            Eure
Katrine – die GenussTrainerin ®

Johanna von Orléans – Jeanne d’Arc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert