Kuchenglück und Tortenschlacht

Genuss Salon 16.07.2013 keine Kommentare

Wunderschöne Torten mit kleinen Schweinchen sah ich vor ein paar Tagen auf einer dieser glücklichmachenden HochglanzKochundBackZeitungen. Überall wird gewerkelt, gerührt und gebacken.

Cupcakes, CakePops, PlanetCake, CakeGarden und Musterkuchen über Musterkuchen entstehen in den Küchen der Welt. Bei den Studentinnen und den diversen Blogs türmen sich Drahtstäbe, Buchstabenformen, Silikonplatten für Blumen, Herzchen und Krönchen.

Backst Du schon oder kochst Du noch? 

Ist die Frage, die in aller Munde zu sein scheint. Zwischen Rollfondant und Piping Gel für den Rennwagenkuchen und die Handtaschentorte. Wie bitte?
Ja, ja das ist kein Scherz. Schaut mal hier:

http://www.planetcake.com.au/PLC/client/NewsRoom/c_latestNewsItem.jsp?categoryID=12%26elementID=99 

Der neue Trend kommt aus Australien, aus USA und aus England. Das finde ich auch toll und super und zuckersüß und überhaupt ist Backen seit vielen Monden in meinem Leben ein Thema. Schon in den frühen 70ziger Jahren buk ich Stockwerktorten und kiloweise Plätzchen zu Weihnachten. 

Meine kleinen Torten für Geburtstage erfreuen die Beschenkten

ebenso wie meine Idee der Sternzeichenkuchen!

Seit über 40 Jahren backe ich nun schon und einer meiner Lieblingskuchen ist: 

Die Kalte Schnauze

Mit guten Zutaten, bester Schokolade und Butterkeksen wird diese Sünde nicht gebacken, sondern nur geschichtet, kalt gestellt und dann wie auch immer serviert.
Ohne Mätzchen, ohne Schnick und ohne Schnack. Kindheitserinnerungen legen sich auf die Zunge. Ja liebe Freunde der süßen Lust, der Tortenschlachten und der Blechkuchen ich bin gespannt welche Kuchen in den nächsten Monaten die Geschmäcker und Genießer erreichen.
Meine Vorliebe für alle Rezepte aus Großmutters Zeiten spiegeln sich auch in meinen Kuchenideen wieder. Modern und dennoch mit viel Tradition in der Rührschüssel.

Backen macht Spaß und experimentieren ist wundervoll. Ich wünsche mir allerdings, dass weniger künstliche Stoffe in den Küchen und Backstuben eingesetzt werden. Es gibt Lebensmittelfarbe, die „tut nix“, aber bei allem Respekt gehören für mich Tylosepulver, Eiweißersatz und künstlicher Fondant nicht auf, in oder um meinen Kuchen.

Der geneigte Leser möge es mir verzeihen, doch die Aromen und Farbstoffe stehen neben Glutamat bei mir auf der schwarzen Liste.

http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/aromen-und-farbstoffen-300-chemikalien-sind-in-der-eu-zugelassen-a-906851.html

Rührend und schmatzig nach Butter schmeckend so kommt mein Kuchen auf den Tisch. Oder mit Obst und Frischkäse und Buttercreme und und und…

Und was backt Ihr für einen sommerlichen Lieblingskuchen?

Wie immer freue mich auf Eure Kommentare und Mails.

Mit einem extrasüssen Gruß aus der Backstube,

                            Eure
Katrine – die GenussTrainerin ®

Kuchenglück und Tortenschlacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert