Mein Huhn trägt HH

Genuss Salon 05.08.2013 keine Kommentare

In den vergangenen Wochen zwischen Kisten, Kasten, Papier, Malern und Elektrikern hat meine neue Küche noch keine Herausforderungen erlebt. Von den Kuchen und Törtlein mal abgesehen. Aber das ist ja die neueste, meine heisseste Domäne und zählt nicht zum Kochen. 

So mal einfach was in den Topf legen um eine frische Sommererfahrung zu genießen, danach stand mir gestern der Sinn.
Ein Sommerhuhn! Frisch mit Zitronen, Ingwer und Obst. Obst? Ja! Das wird mein Sommernachtstraum mit Huhn.
Also das Huhn wird bei dieser Aufführung nicht Prada tragen. Wir sind in Potsdam und nicht in Bayreuth. Das Huhn trägt HH. Bitte was? Na, überlegt Ihr mal noch einen Moment.
  
Für eine mittlere Portion habe ich zwei Hühnerbrüste gekauft. Das Rendezvous auf dem Herd beginnt mit Zitrone, Ingwer, Tomaten und in dem Tütchen? Genau, da steckt unter Anderem das erste H. Diese Lieblichkeit habe ich mit kaltem Wasser bedeckt, einmal aufgekocht und dann 30 Minuten ziehen lassen.
Ach was in dem Teebeutel steckt? Ein Lorbeerblatt, zwei Pfefferkörner, ein halber Teelöffel Senfkörner, ein halber Esslöffel Himbeerblätter. Somit ist das erste H also gefunden. Fein!
Direkt nach den dreizig Minuten Simmerzeit, nehme ich das Hühnerfleisch aus der Brühe und schneide es klein.
 
Nun öffne ich vier Aprikosen und gebe sie mit einem Zentimeter geriebenem Ingwer in einen kleinen Topf mit zwei Teelöffeln Ingweröl. Nach gut 10 Minuten zerfallen die Aprikosen in eine Art Mus und ich gebe einen Esslöffel braunen Zucker dazu und einen Esslöffel Honigessig. Dieses Chutney köchele ich insgesamt 30 Minuten und lasse es dann gut auskühlen.
Nebenbei wasche ich ein Bund Koriander, eine Handvoll Basilikumblätter und schüttele sie mit Hilfe eines Geschirrhandtuchs schütteln.
Alle Zutaten mische ich mit zwei bis drei Esslöffeln der Hühnerbrühe, die übrigens einen leicht rötlichen Schimmer von den Himbeerblättern trägt. 
Mit Zitronensalz, Pfeffer und 125gr Joghurt schmecke ich das zum Salat gewordene Huhn ab. Wer mag gibt noch Limettensaft hinzu.
Dann kommt diese Köstlichkeit in eine hübsche Schale mit Himbeerkrönung. 
  
Ja und die beiden HH‘ s in der Speise sind eine wirkliche Kurzzeitbereicherung.
Die getrockneten Himbeerblätter schmecken im Herbst noch. Sie sind auch ganz fruchtig in einem Heissgetränk mit Ingwer und Minze oder einem daraus resultierenden Eistee.

HH… na wenn das kein guter Start in die neue Woche ist.
Auf zu neuen Taten mit besten Genuss wünscht Euch,

        Katrine
– Eure GenussTrainerin ®

Mein Huhn trägt HH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert