Saucen – grüne und rote MOJOS mit SchrumpelKartoffeln – PAPAS

Genuss Salon 09.04.2013 keine Kommentare

Mojo
und Papas das ist ein zentrales Thema hier auf La Palma.
Mojo –
mocho gesprochen wie Woche, nicht wie unser j gehört hier zu den
landestypischen Saucen. Es gibt eine grüne Sauce „Mojo verde“
und eine rote „Mojo rojo“ und es gibt zig andere Varianten,
moderne neue Rezepte, doch mir geht es um die Klassiker.
Alle
Mojos haben als Basis Knoblauch und Öl. Ich bin nicht sicher, ob es
wirklich Olivenöl ist, denn hier auf der Insel sah ich bisher keinen
einzigen Olivenbaum. Egal. Dann kommt Salz dazu und das gibt es hier
in Hülle und Fülle. Reinstes Salz, naturbelassen ohne Rieselhilfen,
einfach Meersalz:TOLL!!
Die
Mojo verde wird mit gehackter Petersilie grün gemacht, simple aber
wirkungsvoll und dazu gibt es diese kleinen schrumpeligen Kartoffeln
– papas arugadas.
Sie
werden mit Schale ganz normal in Salzwasser gekocht und dann
abgegossen, dabei bleibt ein Rest Wasser im Topf und dann wird
nochmals Meersalz dazu gegeben. Mein erster Versuch ist nicht so toll
geworden:
Kartoffeln
gekocht, etwas mehr als einen Bodendecker Wasser im Topf gelassen und
dieses dann verdampfen lassen. Ergebnis: Kartoffeln zu weich, schade!
Nächster Versuch mit weniger Restwasser und einem dicken
Geschirrtuch unterm Decke, ha! Hat geklappt und war soooo leckkkaaa!!
Palmerische Küche und ich koch uns „was“!
Saucen – grüne und rote MOJOS mit SchrumpelKartoffeln – PAPAS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert