Sie haben die freie Wahl

Genuss Salon 22.09.2013 keine Kommentare

Die Einladung zum Marktbummel fanden einige Genießer angenehm und fünf Teilnehmer wollen um 10.30 Uhr mit mir über den Markt am Bassinplatz schlendern. TOLL! 

An einem Samstag morgen mit Körben und bunten Taschen gemeinsam einzukaufen und zu überlegen, ob der Kürbis besser mit Kartoffeln oder mit Möhren schmeckt, na das ist doch eine schöne Idee.

Die Marktfrauen waren begeistert und haben uns ermuntert: „Machen Sie das weiter. Diese Idee kann bei der Wahl helfen. Denn Brokkoli mit Limettensaft und Feta, also das hat’s bei mir noch nie jejeben. Gute Wahl!“

Ja, so schlendere ich mit meiner Freundin Dani über den Markt. Die anderen Teilnehmer sind nicht gekommen. Schade! Aber gut. Jeder hat die freie Wahl.

In meinem Korb liegen die Zutaten für das Feldgeschrei, denn das passt zum Herbst und lässt sich wunderbar vorbereiten.

Göckinger Feldgeschrei oder auch Gaisburger Marsch – wahlweise kann die Speise auch einfach Gemüsesuppe heißen.

Wichtig ist es, die Zutaten mit kaltem Wasser aufzusetzen. Ich habe eine Stange Lauch, zwei Möhre, einen halben Sellerie, eine Zwiebel, zwei Tomaten, zwei Lorbeerblätter, vier Pfefferkörner, einen Teelöffel Senfkörner, vier Wacholderbeeren und einen Esslöffel Ingweröl mit Wasser aufgegossen. Das Ganze zum Kochen gebracht und eine Stunde ziehen lassen. Dann mit Salz abgeschmeckt – fertig!

Guten Genuss, guten Sonntag. Ab 18 Uhr die heiße Brühe trinken, wahlweise mit Fleisch oder einfach Brot dazu.

Mit besten Grüßen, Katrine
Lihn – die GenussTrainerin ®

http://www.essen-und-trinken.de/rezept/47942/gaisburger-marsch.html

Sie haben die freie Wahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert