Sind Nudeln eine gelungene Variante für Veggies?

Genuss Salon 04.07.2013 keine Kommentare

Schon wieder ist Donnerstag, ich kann es kaum glauben. So ist das eben mit dem Glauben…hüstel. Nein, darüber möchte ich heute nicht mit Euch sprechen.

Heute möchte ich ein bisschen über Nudeln schreiben. Das Glück liegt im Hartweizen oder wie schmecken eigentlich frische Nudeln mit Ei?

Frische Eier gehören nicht auf den Speisezettel der Veganer, aber Veggies können, wollen und möchten sie essen, oder? 

Also ich mag Nudeln mit Ei, wenn ich sie selber mache. Einen Teig mit Mehl, Salz, Wasser und Eiern und den dann entweder durch die Nudelmaschine gedreht oder mit dem Messer in schmale Streifen geschnitten. Das schmeckt mir!

Gekaufte Nudeln mit Frischei? Nein Danke, nicht meine Wahl. Aber bitte schön, jeder möge kochen was ihm schmeckt. Und, ja, es gibt frische Nudeln aus kleinen Manufakturen. Klar, die esse ich auch. Na, Ihr wisst schon: ich meine diese Nudelvariationen aus den Regalen mit dem Hinweis: „mit Frischei“….
Also heute Nudeln OHNE Ei.

Gern sehe ich in glückliche Gesichter wenn ich Nudeln koche. Dabei reicht es schon in den Spiegel zu schauen *g*. Ich bin ein echter bekennender Nudelfan.

Kommt mit auf ein Nudelwort: Denn Nudel ist nicht gleich Nudel.

Die verschiedenen Sorten haben schon eine echte Berechtigung, weil Saucen einen gewissen Halt brauchen. Und für einen Salat macht es immer Sinn kleinere Nüdelchen zu nehmen, die sich mit der Gabel aufpicken lassen.

Nudeln lieben Wasser und Salz. Es macht wirklich keinen Sinn, kein Salz in das Wasser zu geben. Wenn das Wasser kocht, je nach Menge einen halben oder einen Teelöffel Salz rein tun und dann die Nudeln in den Topf gleiten lassen. Gut umrühren und einmal aufkochen lassen. Das Wasser muss während des kompletten Garvorgangs kochen.

Öl in das Wasser zu geben ist aus meiner Sicht Unsinn. Es sei denn, die Nudeln werden vorgekocht also statt 8 Minuten nur 5 Minuten, um sie dann später fertig zu kochen. Dann sind sie mit etwas Öl glücklich.

Ich koche meine Nudeln immer 2 Minuten weniger und lasse sie in einer Schüssel, einem Topf oder einer Pfanne mit der Sauce gar ziehen. Aber auch das ist  nur so eine Idee von mir.

Heute gebe ich zu meinen Nudeln frisch gepalte Erbsen, die brate ich mit einer dicken Frühlingszwiebel an und gebe dazu noch Spalten von Tomaten und eine geriebene kleine Zucchini. Obenauf kommt eine Handvoll Parmesanspäne.

Wundervoll finde ich auch Nudeln mit Oliven, Kapern und frischem Brokkoli.

Genießt den VeggieTag und ich freu mich über Rezeptideen unter: 

ten.t1670406652tatsk1670406652rewne1670406652mora@1670406652eid1670406652

Katrine
– die GenussTrainerin ®

Sind Nudeln eine gelungene Variante für Veggies?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert