Wenn die Jungfrauen uns den Kopf verdrehen

Genuss Salon 19.06.2013 keine Kommentare

Der Startschuss für den Verzehr des jungen holländischen Matjes 
ist der 19. im Monat Juni – also HEUTE! Das ist doch ein Fest für den Gaumen und das bei diesem Sonnenschein. 

Lassen wir die Jungfrauen also auf der Zunge tanzen und genießen wir die nächsten Wochen diesen Genuss mit all seinen Möglichkeiten.

MATJES steht für „Mädchen“ und das meint hierbei noch nicht geschlechtsreif, aber fast. Für diesen Fisch bedeutet es, dass er weder Milch noch Rogen bildete, aber schon kurz vor der Fortpflanzung steht und deshalb reichlich Fettgehalt besitzt.

Die frischen Matjes werden von Mai bis Juli gefangen. Hauptsächlich in der Nordsee und die Holländer sind immer noch die Väter dieser traditionellen Wasserbewohner. Doch auch in Norwegen fängt man ihn, es gibt ihn eigentlich doch überall in Europa. Wobei im Süden bei meinen spanischen und italienischen Freunden kommt er nicht wirklich vor. Aber bei mir schmauseln sie dann schon mal einen und schieben ihn sich schwups in den Mund.

Mein MatjesLiebling kommt einfach auf den Teller und dazu mag ich Pellkartoffeln, die dann noch mal knusprig gebraten werden. In meiner Kindheit gab es dazu immer „nur“ Butter und Salz.

Ich mag’s ja gern üppiger und deshalb rühr ich eine Sauce aus Creme fraiche, eingelegter Gurke und würz dies mit ZitronenSalz.

Dann bau ich der Jungfrau noch ein Bettchen aus gehackte Petersilie, Dill und geraspeltem Apfel. Dieses GrünRot umschmeichelt des FrolleinsBäuchelchen.

Herrlich dazu ist ein kühles Bier. Ich gönne mir nen schönen trockenen Franzosen, weil kein Bier im Kühlschrank liegt, egal!

Ja und es gibt eine wirklich gelungene Seiten zu diesem Fräulein Fisch:

http://www.matjes.de

http://www.lebensmittellexikon.de/m0000490.php

Ganz im Sinne der holländischen Fischfänger und all derer, die heute den Kopf in’n Nacken legen und sich einen Matjes direkt zu schnappen…ahoi!

Smakelijk eten
wünscht Euch,

                                          Katrine
– die GenussTrainerin ®

Wenn die Jungfrauen uns den Kopf verdrehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert