Der Herbst wird bunt und wir tanzen einen Tango!

Genuss Salon 15.09.2014 keine Kommentare

Wenn der Genuss auf der Zunge liegt, dann spüre ich das volle Gefühl. Das ist es, was ich mir wünsche: Geschmack pur und rein – sonst NICHTS!

Volle Kraft für den Herbst und voller Geschmack in meinen Gläsern. Die Hauszwetschge hat sich ganz schön flüssig gemacht und in den nächsten Tagen kommen Clapps-Liebling und der gute alte Gravensteiner für Sie noch dazu. Das wird ein Fest in dieser bunten Jahreszeit. 

Rote Bete ist für mich ein wahrer Quell im Gaumen. Ja, es ist so ein bisschen dieser modrige Geschmack – dieses erdige.  Von Mutter Erde genährt? Wie auch immer; in diesem Jahr kommen besondere Sorten der Rote-Bete-Pflanze in die Gläser: Monalisa, Moulin Rouge und Chioggia! Wohlklingende Namen und dazu auch noch äußerst schmackhaft. Die roten Runden kommen in einem Sud aus Lorbeer, Luisenhaller-Sole-Salz mit einem Spritzer Zitronensaft. Eine gute Stunde lasse ich sie langsam vor sich hin paddeln. Ganz in Ruhe dringen die kleinen Geschmäcker des Suds in die Bete ein.

Danach werden sie noch heiß von mir gestampft und dann püriert. Mit etwas Walnussöl beträufelt und mit einem winzigen Hauch bester und reinster Vanille verzaubert.

Die Aufforderung zum Tanz geht sowohl an die Blauen Schweden* als auch an die Rote Emmalie**. Wunderbarer Genuss vom Land – ein Essen das die Sinne betört. Liebe geht durch den Magen und ja: Kochen ist Liebe. Meine Überzeugung…

…ausprobieren lohnt sich. Schauen Sie sich dazu gern einmal um in meinem Shop um. Gern lade ich Sie auch ein zu einem Tanz in meinem GenussSalon. Der Geschmack des Herbstes liegt Ihnen dann zu Füßen, nach mehr oder weniger. 

             Katrine
Lihn
– jede
Jahreszeit hat ihren eigenen Zauber!

*Die Blauen Schweden sind eine tolle Sorte lilavioletter Kartoffeln mit wenig Stärke und viel Geschmack.
**Die rote Emmalie kommt aus dem Boden Brandenburgs und ist eine gelbfruchtige Kartoffel. Gedämpft oder auch mal gestampft, hmmm!
Der Herbst wird bunt und wir tanzen einen Tango!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert