Ein Tisch, zehn Stühle und Ideen rund um den Spargel

Genuss Salon 01.05.2014 keine Kommentare

Essen hält Leib und Seele zusammen. Liebe geht durch den Magen. Wer gerne isst, hat auch gern Gesellschaft. Genau so is(s)t es. Jawohl!

Gestern sitzen zehn Menschen, die sich kaum und, oder gar nicht kennen an einem Tisch. Es ist mein Tisch. Es ist der 2. Potsdamer GenussSalon. 

Meine Idee ist es, Menschen um meinem Tisch zu versammeln, die sich nicht oder kaum kennen und neugierig sind. Neugierig auf Andere. Auf Gespräche. Auf einen Abend in privater Atmosphäre. Mal mit einem Thema, mal mit Musik.

Ich serviere jahreszeitlichen Genuss und Inspiration. Doch, das Gespräch steht im Vordergrund. Das Miteinander. Ein erstes Hallo, ein zweites ach ja? Die kleinen Speisen bringen die Gespräche in Gang. Eine Frage nach dem Pesto, eine zweite nach dem Schinken und schon dreht sich der Tisch wie ein Walzer.

Passend zum Tanz in den Mai. So bewegen sie sich immer weiter, die Worte. Ein Schritt nach links, ein Wort nach rechts. Eine Drehung mehr und gleich zwei Sätze hinterher. Der GenussSalon spielt die Musik zurück. Da lacht die Zwanzigjährige mit der Achtzigjährigen über die gemeinsame Leidenschaft der kleinen Hackbällchen. Da sagt die Frau zu ihren Ehemann: „Erdbeersauce zu Raukebrot mit Spargelbutter*, also auf diese Idee wäre ich nie gekommen.“

Leicht tanzen wir mit unseren Worten durch den Abend. Fröhlich lassen sich die Gäste aufeinander ein. Hier und da klirrt mal ein Glas, untermalt vom gemeinsamen Lachen. Wie von selbst tragen sich Wort um Wort, mischen sich die Menschen neu. So könnten aus Fremden, Freunde werden.

Glückliche Momente! Strahlende Augen und Umarmungen.  Vielen Dank für die Blumen, die zauberhaften Worte: „ein Kunststück ist das“ schrieb heute am Morgen ein Gast „zehn Menschen wie verzaubert bis weit nach Mitternacht zu unterhalten, das machen Sie mit Ihrer unvergleichlichen Art…“

Ach und ja, die Spargelbutter! Ich hab es versprochen also die ist leicht und recht schnell zubereitet:
*250gr grünen Spargel zehn Minuten kochen, dann abkühlen lassen. Mit 250gr Butter, einer Handvoll Rauke und 2 Teelöffeln Kräutersalz in der Küchenmaschine zu grüner Butter verrühren. Wer möchte gibt die Masse in Eiswürfelbehälter und lässt sie zu Herzen, Blumen oder Rechtecken erstarren.

Nun an meine lieben Gäste, Leser und Freunde, einen wundervollen 1. Mai und bis zum 21. Mai 2014, wenn der 3. Potsdamer GenussSalon seine Türen öffnet.

                                          Ich freu mich drauf! 

                                    Ihre
Katrine
Lihn

Ein Tisch, zehn Stühle und Ideen rund um den Spargel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert