Genusstraining: Zeit für einen Neustart

Genuss Salon 03.02.2014 keine Kommentare

Zum GenussTraining der Psychotherapie gehört auch die Zeit. Die Zeit für sich selbst. Das Nachdenken und Ordnen des Selbst. Manchmal ist es gut, etwas über Bord zu werfen. Sich zu fragen, was möchte ich? Wohin will ich gehen?

Neue Wege, andere und bekannte…

So nachdenklich? Ja! Es ist nicht die Frage nach Richtig oder Falsch, die mich umtreibt. Eher die Frage: Kann ich mein Leben ändern? Möchte ich das? Und wenn ja, wie?

Therapeuten sagen, dass man sich selbst nie vollständig gegenwärtig sein kann. Dass wahre Veränderung ein Gegenüber braucht. Na toll und was machen die, die kein Gegenüber haben. Ich nenne es Korrektiv. Wer keinen hat, der mal „Stopp“ sagt oder auch „hey gut gemacht,“ für den wird es schwer.

Mit und ohne Gegenüber – kritisch und doch munter…

Aus sich selbst heraus, ist die Arbeit am eigenen ICH schwer. Vor dem Spiegel zu stehen und sich in Frage zu stellen? Na, manchmal ist das bitter und an anderen Tagen wunderbar. Kein Tag wie der andere. Ich empfinde „das“ als normal.

Was bedeutet also Neustart? Nein, keine Diät. Nein, nicht jeden Morgen Sport. Auf keinen Fall! Aber ab und zu. Also Sport. Und den Kleiderschrank aufräumen. Lieb Gewordenes bleibt. Doch Anderes geht. Theorien kommen, bleiben und gehen. 

Franz Kafka sagte:“Der entscheidende Augenblick der menschlichen Entwicklung ist immerwährend. Darum sind die revolutionären geistigen Bewegungen, welche alles Frühere für nichtig erklären, im Recht, denn es ist noch nichts geschehen.“

Kleine Schritte können große Auswirkungen haben und darum ist ein Neustart sinnvoll, wenn der Wunsch nach Veränderung anhält. Jeder hat eine andere Vorstellung von „dieser Veränderung.“

Das GenussTraining kann unterstützend sein, wenn es um die kleinen Dinge des Lebens geht. Ratgeber für den ersten Schritt sein.

Der Körper sendet Signale. Bitter und süß!

Manchmal hilft es, Wünsche zu formulieren und sie aufzuschreiben. Doch auch hier geht es um die kleinen Dinge. Wer glaubt, den Frieden auf Erden herbeizaubern zu können, oder sich sein Konto per Wimpernschlag füllen zu lassen, ja der irrt nicht nur, sondern ist auf dem ganz großen Holzweg.

Eher geht es um die Veränderung des Denkens. Des Wollens! Dem Einen helfen Bücher auf den Sprung, dem anderen Gespräche und Therapie.

Meine Basis wird durch mein Herz gelenkt, das mit einer sehr großen Portion Ratio untermauert ist. Bauch und Kopf geben gemeinsam den Ton an. Dennoch suche und finde ich Entscheidungshilfen. 

Auf meiner Favoritenliste steht der Autor Bas Kast. Seine Bücher „Wie der Bauch dem Kopf beim Denken hilft“ und „Ich weiß nicht, was ich wollen soll.“

Geh wohin Dein Herz Dich trägt

Grundlegend ist, ob es den wahren, wirklich echten Wunsch nach Veränderung gibt. Nur wer wirklich will, kann aus den Mustern ausbrechen. Manchmal zwingen einen äußere Umstände zu mehr oder weniger radikalen Schritten. In diesem Zusammenhang liebe ich immer und immer wieder Hermann Hesse: „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…“

Einen guten Start in die neue Woche wünscht,

                           Katrine
Lihn

die GenussTrainerin ®                                  

Für den kulinarischen Genuss eine Seelenempfehlung; denn Nudeln machen glücklich. Pro Person 80-100gr trockene Nudeln in viel Salzwasser bissfest kochen. Abschütten und mit Olivenöl beträufeln. In einer Pfanne eine rote gewürfelte Zwiebel in Butter schmelzen, die Nudeln dazu geben. Einen Esslöffel gehackte Nüsse, die machen schlau + munter, untergeben. Gemischte Kräuter einen Esslöffel geriebenen Käse darüber geben und das ganze mit Pfeffer und Salz abschmecken. Genuss für die Zeit, na dann! 

Genusstraining: Zeit für einen Neustart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert