Gut gerollt oder einfach eingewickelt

Genuss Salon 06.03.2014 keine Kommentare
Wie versprochen kommen heute die kleinen Rollen für den großen Genuss.
Im Asialaden kaufe ich die Reispapierplatten. 
BÀNH TRÀNG VIET NAM mit 22cm Durchmesser.
Einmal ausprobiert und für gut befunden, fein.
Sei Du selbst und bleib Dir treu
Für die Füllung eignen sich bestens Reste.
Heute nehme ich die von gestern:
Huhn, Pak Choi, Koriander+Thaiblätter.

Pak Choi hält sich gut und knackig

Dazu gibt es noch Sojasprossen, frische Möhren,
Limettensaft und eine Creme aus Erdnüssen.

Frisch vom Markt

Die Reisblätter sehen robust aus, sind es aber nicht.
Im trockenen Zustand sind sie nicht essbar.
Um sie geschmeidig zu machen,
lege ich sie in eine Schüssel mit lauwarmen Wasser.
Aber nur kurz, denn wenn sie zu weich sind,
reißen sie direkt ein und sind kaputt.

Füllen wo nach einem der Sinn steht

Hinein passt wirklich jeder Genuss.
Ananas, Mango, Salat, Nüsse.

Wenn sich Blätter nicht rollen lassen,
einfach noch mehr Wasser dazu geben.
Bei den ersten Versuchen kann es helfen,
die Blätter zu halbieren und eins nach
unten und eins nach oben zu legen.
Dann die Seiten einschlagen und ein
Päckchen ist fertig.

Gerollter kalter Genuss

Beim Rollen darauf achten, dass die Enden
eingeschlagen sind, sonst fällt der
feine Inhalt beim ersten Biss raus.
Das wär ja schade!

Diese kleinen Appetitmacher sind prima als
Vorspeise zu reichen oder einfach
als kleiner Genuss zwischendurch.

Große Frühlingsvorfreude beim Zwitschern der Vögel
und beim leichten Genuss dieser „rolls!“

Mit einem frischen Gruß aus meiner Küche,

Katrine Lihn – die GenussTrainerin ®

Gut gerollt oder einfach eingewickelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert