Reisen und Genuss: erstmal frühstücken!

Genuss Salon 29.12.2014 keine Kommentare

Reisen ist toll und weckt in mir immer wieder den Wunsch nach mehr und Meer. Versteht sich! In diesem Jahr war ich häufig mit dem Zug unterwegs, naaja! Das waren mehr geschäftliche kleine Touren als Ferien, aber egal. 

Mir macht es großen Spaß neue Städte zu erkunden. Ebenso gefällt es mir mich auf alt bewährtem Terrain zu bewegen. Es ist großartig, Märkte zu besuchen und immer mal wieder anderen Boden unter den Füßen zu haben.

Besonders schön ist das Reisen, wenn Freunde mich erwarten oder ich selbst Gäste abhole. Die Atmosphäre der zugigen Bahnsteige, das Trillern der Pfeifen und die frohen wartenden Blicke der Menschen sind einzigartig! 

Der Zug fährt ein, die Türen öffnen sich. Aus welcher Richtung wird der oder die Reisende kommen? Viel „Hallo“ und „ach wie schön dich zu sehen“ verbunden mit leisem „Servus“ und einem kleinen Schnäutzer in das Taschentuch. Reisen weckt Sehnsüchte, so und so!

Morgens in der Früh anzukommen, das habe ich besonders gern. Dann gibt es ein Frühstück in der Stadt oder einen hübsch gedeckten Tisch bei den Freunden und oder der Familie.

Besonders liebe ich den wundervoll gedeckten Tisch bei MamaJutta. Sie ist genau wie eine gern Frühstückerin. Wir stellen uns immer wieder die Frage, wer von uns Beiden das Frühstückmachen als Erste so in Szene setzte? Ich weiß es ehrlich nicht und was soll ich sagen: es ist mir auch piep egal. In der Hauptsache hübsche Ideen und gute Produkte.

Dieses Jahr bekommt der Lachs eine neuen Begleiter: eine frische Sauce aus einem Becher Schmand verrührt mit einem Esslöffel Creme fraiche. Da hinein gebe ich zwei gut gehäufte Teelöffel Meerrettich (aus dem Glas), einen Schuss Limettensaft und ganz winzig klein gehackte Stückchen vom rotbäckigen Landapfel (nur gewaschen, entkernt und nicht geschält). Diese Creme schmecke ich mit etwas Zitronensalz und grobem Pfeffer ab: hmmmmm!

Und nun mal zwei Stunden mit heißem Kaffee, gutem Gespräch und vielleicht einem ersten Teil der Zeitung den Tag beginnen. Ein Reisetag nach meinem Gusto!

Das Leben mit seinen schönen Seiten schmeckt mir mit einem Brot an der „reisenden“ Tafel ausgezeichnet. Kleine Luftveränderungen sind nicht nur gesund, sie halten den Geist wach und bringen neue Impressionen. Da zitiere ich sehr gern Johann Wolfgang von Goethe:
„Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen.“

              Katrine
Lihn – wohin
führt die nächste
Reise…?

Reisen und Genuss: erstmal frühstücken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert