Was’n drin im Pesto? Ach, nur frische Zutaten und Walnussöl. Toll oder was?

Genuss Salon 18.05.2014 keine Kommentare

Nein, nein ich möchte mich nicht über das Pesto der Discounter äußern. Nein? Nein! Doch! Ach menno! Ja, naja. Es gibt da ja diese Studien, doch keiner kann sagen, ob die nicht getürkt sind. Getürkt? Ist das eigentlich rassistisch? Egal. Darum geht es nun grad nicht. 

Also zurück zum Pesto. Grünes Gemüse, Kräuter oder auch Tomaten lassen sich wunderbar zu einer Masse rühren, die dann auf Nudeln den Gaumen erfreut. Ohne Käse? Mit Käse! Ohne Nüsse? Mit Pinienkernen! Freie Entscheidung, freie Wahl.

Ich habe es gern gaaaanz grün und für den Hausgebrauch mit Käse, gerösteten Nüssen und Ölen. Ich mische immer mal wieder Olivenöl, mit Zitronenöl und gebe auch einen Hauch Essig oder frische Limette dazu. Für die Haltbarkeit schadet das gar nicht.

Neu ist in meinem Sortiment das Spargelpesto. Die Stangen schäle ich am Ende und blanchiere sie dann. Hinzu kommen eine Handvoll Macadamia- und Erdnüsse, ein minikleines Löffelchen Honig plus Honigessig. Als Träger gebe ich geriebenen Parmesan und Manchego hinzu, so bekommt das Grüngerührte einen schönen Stand. Ja und dann nehme ich Walnussöl. Hach, das unterstreicht ja den nussigen grünen Spargelschmack ungemein.

Soooo gut! 

Ein gutes Produkt wie dieses hat seinen Preis. Da komme ich doch noch mal kurz auf die „Fertigen“ aus dem Supermarkt zurück. Liebe Freunde des Pestos, da stecken billige Öle drin und als Träger wird gern Paniermehl genommen. 
Verzeihung!! Ich wollte das ja gar nicht verraten, ach! Nun isses raus!

Fazit: eher weniger dafür besser. Landküche, Landliebe und frisch vom Feld ins Glas. Guter Käse, gutes Öl = guter Geschmack.

Guten Abend und einen Teller besten Genuss zum Sonntag!

                              Katrine Lihn – Die GenussTrainerin®

Was’n drin im Pesto? Ach, nur frische Zutaten und Walnussöl. Toll oder was?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert