Ein Ritter? Ja und was für einer: scharf, heiß und schnittig!

Genuss Salon 06.01.2015 keine Kommentare

Von einem Ritt auf dem Rücken eines Pferdes zu träumen, ja! das ist eine Sache. Vom Glück nach Weihnachten noch Geschenke zu bekommen, eine andere! 

Verliebt in einen Ritter? Ach, der Ritter Lancelot, der gefällt mir schon seit vielen Jahren. Meine Vorliebe für Märchen ist ungebrochen und so ist es vielleicht auch nicht verwunderlich, dass mein kleiner Wunsch nach neuen Küchengeräten einfach so erfüllt wurde.

Einfach so? Ja, genau! Na fast. Es war wirklich komplett einfach. Ich habe eigentlich Nichts dafür getan. Also, für mich ist es jedenfalls keine Arbeit ein kleines Rezept zu versenden. Und genau darum ging es in der Bitte meiner Hamburger Partner

Dass dieses Rezept dann in einen Topf kam und an einer Verlosung teilnahm, habe ich überhört. Unerhört, haha! Herrlich ist es und wirklich zu schön. Wollte ich mir nach dem Fest einen neuen Wasserkocher kaufen. Hier und da hatte ich schon einmal geschaut. Aber mich nicht entschieden. Rot oder lieber weiß? Ein besonderes Modell oder eher einfach? Vielleicht kocht der Alte auch noch ein Weilchen! Irgendwie war es nicht so wichtig, denn sonst bin ich eine Frau von schnellen Entscheidungen. Wer mich auch nur ein wenig kennt, weiß das.

Tja, die Himmelsboten haben mir die Entscheidung nun abgenommen. Ich komme also von den Weihnachtstagen bei MamaJutta zurück, da steht ein großer Karton im Keller. Eine liebe Nachbarin hat ihn angenommen und in den Keller geschleppt. Vielen Dank dafür! 

Der ritterliche Absender verteilt Geschenke! Somit sage ich aus vollem Herzen „Dankeschön!“ auch ohne Galopp und ohne Pferd.

In den nächsten Wochen und Monaten gibt es gut Abgewogenes und ganz viel Heißes. Das ist mal klar.

Das Rinderfilet wird sich freuen, wenn es nun perfekt geschnitten als bestes Carpaccio auf den Tellern landet. Mit etwas Zitronensaft beträufelt und mit feinen Hobeln vom Parmesan erfreut.

Der schmale Toaster hört auf den Namen „Volcano“ und wird das selbst gebackene Brot auf höchstem Niveau bräunen. Auftau- und Aufwärmfunktion habe ich noch nicht ausprobiert. Dazu werde ich die Gäste beim nächsten Potsdamer-Genuss-Salon animieren. 

Tischlein-deck-Dich, oder so kommt der Genuss ins Haus. Herzlichen Dank und dies ist KEINE Werbebotschaft! Es ist ein Dank an den edlen Ritter!

                Katrine
Lihn – scharf und heiß; das mag ich!

Ein Ritter? Ja und was für einer: scharf, heiß und schnittig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert