Ein Familienrezept zum Advent!

Genuss : mit Liebe gemacht 08.12.2015 keine Kommentare

Butter und Mandeln mit viel Liebe gerührt: ein wirklich altes Rezept aus meiner Familie! Das macht mich glücklich und so schwelge ich in den Erinnerungen vergangener Adventszeiten. Ach, damals als die Welt noch im Schnee versank und es auf meiner Seele keine Narben gab. Ich weder Schmerz noch Kummer kannte. Das Glück war mein tägliche Begleiter. Klein und ungezwungen bin ich über die Treppen gesprungen, direkt in die immer offenen Arme vom Opi.

Heute will ich wieder sausen mit dem Schlitten so wie früher und danach das rote Näschen wärmen im Nebel des heißen zuckersüßen Kakao. Die kleinen Hände umfassen den Becher so fest, dass die Knöchelein ganz weiß und kindlich fein wie Gespenster in den Schwaden der Milch wabern.

Ihr Kinderkein kommet – ist es nicht wundervoll sich mit einer so einfachen Methode wie einem kleinen Stück Butterblechkuchen die ganze Kinderwelt zurück auf die Zunge zu holen? Freude bereitet es mir ebenfalls, dass zu den Advents Sonntagen in der Potsdamer Neueste Nachrichten am Sonntag immer eine kleine Köstlichkeit aus meiner gastrosophischen Welt erscheint:

Text aus der PamS

Wer sich dieses Rezept noch einmal in Dateiform von mir wünscht, sendet einfache eine Mail an ed.nh1670397364ileni1670397364rtak@1670397364ssune1670397364g1670397364 und schwups sende ich Ihnen diese „Schlittenfahrt“ sehr gern zu. Wobei es noch zu sagen ist, dieser Kuchen schmeckt wirklich das ganze Jahr und kann mit Obst aufgepeppt werden. Geschlagene Sahne ist auch kein Fehler, besonders herrlich mit winterlichem Zucker abgeschmeckt.

Lassen Sie sich den Kuchen schmecken und freuen Sie sich schon, wenn ich das nächste Mal in Erinnerungen oder neuen Koch- und Backideen versinke.

Mit einem süßen weihnachtskugeldickem Grüße,

                                             Ihre Katrine Lihn

Ein Familienrezept zum Advent!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert