Leben im Einklang: Harz und Haydn

Genuss Reisen 08.11.2015 keine Kommentare

Einen Abstecher in den Harz zu machen, ja das gehört zu meinen regelmäßigen Ausflügen. Ist doch auch klar, da steckt ein Stückchen Heimat drin. Wie groß ist dieses Stückchen denn? Tja, ich werde immer mal wieder gefragt, wo denn meine Wurzeln liegen? Und das ist klar: Wurzeln gibt es in meinem Aufwachsort Osterode am Harz. Nein! Es ist nicht mein Geburtstort, der heißt Bad Gandersheim und ist mir recht unbekannt. Und in Heimatkunde bin ich sehr schlecht, ein klitzekleines wenig werde ich das in den nächsten Tagen ändern.

Karge Böden und Tannen

 

Eins steht fest; die Natur im Harz ist wundervoll. Seen, kleine Berge und Hügel wohin das Auge schaut. Überall ist es noch grün und die Landschaft schmiegt sich wie ein Kätzchen an die warme Hand. Der Wohlfühlfaktor NATUR ist auf jeden Fall gegeben. Wenn ich von der Autobahn Richtung Hannover angefahren komme, dann sehe ich die Hügel und blauen Wolkenfetzen: sie weisen mir den Weg. Den Wohlfühlfaktor GENUSS erleben zu dürfen, dafür brauchen die Reisenden eine Spürnase, einen guten Instinkt oder einfach eine Ferienwohnung. Gute Lebensmittel gibt es hier aller Orten, frisches Gemüse, Kartoffeln und bestes Fleisch aus der Region sind auf den Wochenmärkten und in kleinen Tante-Emma-Läden zu finden. Der wahre Genuss kommt aus den eigenen Töpfen. Nein, nein ganz so tragisch ist es nicht, doch Empfehlungen auszusprechen, hmmm, da tue ich mich schwer. Na klar, es gibt „meinen alten Freund“ und Weggefährten Teo mit seinem wunderbaren gleichnamigem Lokal in Elbingerode. Dieser kleine Ort gehört nicht mehr wirklich zum Harz, dennoch ein Abstecher lohnt sich – Tisch reservieren nicht vergessen.

Mein reservierter Tisch steht in privaten Räumen; denn mein Herz schlägt für das persönliche Essen!  Bei Kerzenschein und

eine fein gedeckter Tischleiser Musik lässt es sich schmauseln, schnabulieren und philosophieren. Das ist es was meine Zunge liebt, den Geist beflügelt und die Sinne erweckt. Ein Essen an der wie-auch-immer-heimsichen Tafel, JA! So geht für mich Genuss!

Und dann die Leidenschaft der Musik. Es wird musiziert! Wohl dem, der einen Klavierspieler kennt! Herrlich, wenn die Töne durch die Lüfte schwirren. Mein Kopf ist leicht geneigt, die Augen geschlossen. Musik liegt in der Luft!

Die Klassik, die schöne Muse passt zur Stimmung. Zum Erlernen der ersten Schritte Heimatkunde gehört er Weg ins Schloss zu Herzberg. Ein Haus der Welfen.

Der Rittersaal öffnet seine Türen und die ehrenamtlichen guten Geister haben Stühle gerückt, Texte ausgedruckt und einen Strauß Blumen für den Künstler bereit gestellt. Wir hören Klaviermusik. Genau: schon wieder! Professor Gerrit Zitterbart gibt uns die Ehre. Mit einfühlsamen warmen Worten erklärt er die Ideen von Haydn und Mozart.

Nach einer kurzen Pause erfüllen die Noten des Herrn von Beethoven den Raum. Die Musik ist wuchtig, laut und dennoch festlich! Meine Ohren können gar nicht genug davon bekommen! Das ist Einklang, das ist wundervoll.

Vielen Dank für die wunderschönen stimmungsvollen Stunden. Herrliche Zeit mit dem Genuss für Herz, Harz, Gaumen und Seele.

ein Flügel

 

 

Katrine Lihn – schwärmend in Gedanken…

 

Leben im Einklang: Harz und Haydn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert