Sonnenfinsternis am Tag des Glücks zum Frühlingsanfang. Wo war ich eigentlich 1999?

Genuss Salon 20.03.2015 keine Kommentare

Wer kann sich daran erinnern, wo er am 11. August 1999 gewesen ist? Da gab es eine komplette Sonnenfinsternis und ich war sehr aufgeregt. Ganz genau weiß ich noch, dass ich in Köln meinen Kollegen und Freunden diese bunten lustigen kleinen Brillen schenkte. Es war das erste Mal, dass ich eine Sonnenfinsternis so konkret mit erlebte. Das war ein kleines Fest, ich denke sehr gern daran. Ja, in der Stadt am Rhein mit Dom, Brücken und frisch gezapftem Kölsch, glückliche Zeiten. So passt der Tag des Glücks heute auf eine verschwommene Art gut dazu.

1999 war ich in Köln am Rhein 

Ja, es ist famos! Heute blicke ich in den Himmel und sehe sie wieder, die kleine Sichel. Das ist nach meinem Geschmack. Ereignisse, die die Welt bewegen und positive Gedanken und Wellen in den Mitmenschen erzeugen. Nicht immer nur Krieg, Unruhen, Streik und Mist auf allen Kanälen. Fein! Das passt doch perfekt zum heuten Tag des Glücks. Ich habe keine Ahnung, wer sich diese Tage so ausdenkt. Über deren Sinnhaftigkeit möchte ich mich auch nicht äußern, aber gut, der 20. März mit Sonnenschein, ebensolcher Finsternis und glücksbringenden Botschaften verleitet mich zu einer grünen Genussidee. 

Kleine italienische Erbsen

Die ersten Erbsenschoten aus Italien habe ich am Samstag bereits in Hamburg gekauft. Heute liegen schon wieder welche in meinen Korb; der Frühling lockt mich dieses Jahr doch sehr.

Mit Blättern von frischer Minze, einigen Stielen Petersilie und einer kleinen Knoblauchzehe habe ich die Minis püriert. Also vorher habe ich sie in einer Pfanne mit Butter gedünstet um sie dann mit Zitronenschale – saft und salz abzuschmecken. Das findet meine Zunge frühlingsfrisch gut!

Minzerbsencreme

Seit einigen Wochen habe ich ein enges Verhältnis zu diesen kleinen Weizenfladen. Sie lassen sich herrlich knusprig im Waffeleisen von Omi bräunen (davon erzählte ich bereits), sie schmecken mir tatsächlich auch kalt und einfach nur gerollt. Hinlegen, füllen, rollen. Ich schneide sie allerdings noch ein kleine feine Stücke um sie hinstellen zu können. Sieht das lecker aus?

Einfach rollen und schneiden

Herrlich grün und mit bestem Büffelmozzarella gefüllt sind sie eine schmackofatz ruckzuck Vorspeise. Heute habe ich noch Erbsencreme aufgestrichen und Salatblätter mit in die Rollen gelegt. Bestimmt auch sehr lecker mit Schinken oder geräuchertem Lachs, na heute nicht. 

Frühlingsküche wie sie mir gefällt. Zum Wochenende freue ich mich über Post und Kommentare zum Frühlingsanfang. Wer isst was besonders gern? Klaro stehen die Kindheitserinnerungen wie immer an erster Stelle. Gern auch als Mail direkt an ten.n1670659743ireni1670659743artss1670659743uneg@1670659743eid1670659743

Wundervollen Tag des Glücks heute am Freitag des Frühlingsanfangs. Das Leben genießen ist doch zu schön!

Frühlingsgrüße

           Katrine
Lihn – mit Sonnenschein im Herzen 

Sonnenfinsternis am Tag des Glücks zum Frühlingsanfang. Wo war ich eigentlich 1999?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert