Der sprechende Teller

Genuss Mit Liebe gemacht (Rezept) 03.06.2016 keine Kommentare

 

Blick über den Tiefen See

 

Sprechen wir über Frühlingsgefühle, Wasser, Freizeit mit Ideen zu Salat und wundervollen Dipps. Was ist denn von einer Himbeer-Ingwer-Aioli zu halten? Bei meinen Kreationen geht es vor allem um die frische Ware und tatsächlich gibt es noch keine deutschen Himbeeren. Die kommen erst Mitte oder sogar Ende Juni in den Handel, doch ich habe in den vergangenen Tagen tatsächlich zwei Schalen gekauft. Ich gestehe! Allerdings gestehe ich ebenfalls und das auch noch sehr gern, dass ich (wie hier bereits berichtet) in den vergangenen Monaten tiefgefrorene Himbeeren kaufte und die unglaublich aromatisch sind und mir völlig unbehandelt vorkommen. Gut, lassen wir das. Ich bin nicht der Typ für Dogmen und wenn ich morgens schon mit so einem Jieper auf etwas „Was-auch-immer“ aufwache, dann setzte ich dieses möglichst in die Tat um. Klar, da gibt es Grenzen. Meiner Leidenschaft für frische Austern fröne ich daher nur selten, doch wenn es sich realisieren lässt, dann lasse ich einfach auch mal alle fünfe grade sein.  In meinen Fall bedeutet das, nachsichtig sein mit mir selbst. Schön oder?

Meine Rezepte sind ja immer mehr oder weniger mit Geschichten verbunden. Eine reine Auflistung von Zutaten gehört in ein Kochbuch oder eine entsprechende Zeitung. Meine Köstlichkeiten teile ich mit Ihnen wie ich so Manches aus meinem Leben mit Ihnen, meinen geschätzten Lesern, teile. Ich mag das und so wünsche ich es mir: meine Ideen sollen in Ihrer Küche Spaß machen, auf der Zunge fröhlich tanzen, schmecken und Lust auf mehr machen. Ohne Küchenlatein, oder Tamtam und ohne Kram.

Erstaunlicherweise habe ich gestern im Internet eine Idee gefunden, die mich nun nicht mehr los lässt. Doch dazu benötige ich Ihre Hilfe. Ha, Sie werden staunen; denn es geht um im Ofen getrocknete Beerenstreifen. Wie bitte? Ja, ich hab mir auch erst einmal die Äuglein gerieben. Das sind kleine Knusperteile, die mit Trockeneiweiß behandelt werden. Hui! Das hört sich verdammt nach Tamtam und Kram an. Stimmt! Dennoch: ich möchte das umbedingt ausprobieren; denn reines Mark von Obst mit diesem Pulver vermischt, daran ist aus meiner Sicht nichts Verwerfliches. Oder? Dieses vom Hühnerei stammende Extrakt ist augenscheinlich nicht weiter behandelt.  Also falls jemand weiß, wo ich eine kleine Menge Trockeneiweiß bestellen kann, der möge mir bitte eine Mail senden. Selbstverständlich habe ich schon Eiweissil gefunden und auch Zweieinhalbkilo Trockeneiweißpulver für die Molekularküche entdeckt, ich möchte jedoch eher mal so eben maximal fünfhundert Gramm kaufen. Da es sich um ein Experiment handelt, möchte ich weder zu viel Geld ausgeben, noch zu viel Produkt erhalten.

 

Himbeeraioli auf Salat

Zurück zur Himbeer-Ingwer-Aioli, die ich von der klassischen Öl mit Knoblauchsauce abwandele. Mit frischem gehackten Ingwer fange ich an, den lasse ich in etwas heißem Wasser ziehen, um die Schärfe heraus zu kitzeln. Dann hacke ich die Ingwer Scheibchen sehr fein, gebe Himbeeren und Joghurt dazu, um diese Zutaten nun gut zu pürieren. Wichtig ist, dass eine schöne leichte Roséfarbe entsteht. Wer mag kann Sojajoghurt verwenden, dann sprechen wir tatsächlich von einer veganen Sauce. Na bitte schön. Zum weiteren Abschmecken gebe ich Honig, Soja- und Fischsauce aus dem Asialaden hinzu. Bei beiden Saucen achte ich darauf, dass sie ohne Zusatzstoffe auskommen. Sie merken es schon, Experimente stehen grad hoch im Kurs und heißen ab sofort: Der sprechende Teller.

Diese Idee trifft den Kern der Tradition in Verbindung mit der Zukunft. Regional, fair und gern auch biodynamisch kaufe ich meine Produkte ein. Durch die Veredelung mit ausgefallenen Kleinigkeiten erhalten sie eine zeitgemäße und sehr schmackhaft Note. Wie hier in meiner Salatkreation (Bild unten) tummeln sich Kartoffeln, Shrimps, Tomaten, Basilikum zwischen Streifen von Zitronenschale neben der Aioli, zu Gojibeeren mit gerösteten schwarzen Sesam.

 

bunter Salatteller

 

Das ist ein wirklich frischer Frühlings- und Sommergenuss, der komplett einfach herzustellen ist. Eine Art Kochwerkstatt-Idee mit Resten wie Kartoffeln und Shrimps; nehmen Sie einfach wonach Ihnen der Sinn steht. Der Kick kommt dann durch die Aioli, die Zitronenstreifen und den Sesam.

Viel Freude beim Ausprobieren, senden Sie mir gern auch Bilder von Ihrem Salat und lassen Sie mich wissen, ob Gojibeeren auch Ihre Lieblinge in diesem Sommer sind.

Ihre Katrine Lihn – freut sich schon auf viele Mails 🙂

 

 

Der sprechende Teller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert