Essen und Philosophie

Genuss Mädelsabend 28.04.2018 keine Kommentare

Kluge Gedanken für umwerfende Frauen: Essen und Philosophie welch Verbindung! Zum Mädelsabend öffne ich so gern meine Tür. Mädelsabend dieser Name ist ein Synonym! Ehrlich gesagt sind wir gestandene Frauen. Kluge Köpfe. Interessante Weiber. Zuhörerinnen. Ach, wir sind einfach unbeschreiblich weiblich! Wir treffen uns zum Gespräch mit Genuss. Mit Lust auf Neues, im besten Sinne Neugier auf andere Zeitgenossen – die Tischrunde bietet einen Platz sowohl zum Innehalten als auch zum Austausch.

 

Mit Liebe gekocht

Essen und Philosophie

Schmecken, fühlen, riechen, mit allen Sinnen kochen! Es ist einfach. Ja, ich weiß. Alle die gern kochen, meinen es sei einfach. Heute zeige ich dies meinen Gästen und lasse sie daran teilhaben: Essen und Philosophie – es ist wirklich simpel. Du kannst es, wenn Du es willst! Als erstes Beispiel nehme ich den Spargel. Schälen, kochen und fertig. Und mit einem guten Schälmesser ist das wirklich rasch erledigt. Dann koche ich den Spargel nach einander; denn der grüne braucht weniger Zeit. Das Kochwasser nehme ich zu einem Teil für meinen grünen Dipp und den anderen für die Sauce zur Lasagne. Wie immer im Leben ist es doch so: wenn Du weißt wie es geht, machen sich die Handgriffe fast von allein.

Mit Liebe gekocht ist (m)ein Programm! Mach es zu Deinem täglichen Rhythmus. Heute sprechen wir über die Idee der einfachen Ernährung. Die Starterfrage des Abends lautet: Was war Dein Lieblingsgericht als Kind und welches ist es jetzt? Gibt es zwischen den Beiden möglicherweise eine Verbindung?

Herrlich! Es ist so wundervoll die strahlenden Augen der Frauen zu sehen. Erinnerungen poppen auf. Kleine Schwachheiten werden mit einem Schmunzeln erzählt. „Eigentlich ist es ja peinlich …“ Nein, das ist es nicht. Das ist das Leben! Danke, für diese Offenheit.

 

Essen und Philosophie

Heute genieße ich diese Runde auf eine besondere Weise. Hinzu kommt, dass mir meine kleinen Kreationen zu diesem Mahl richtig munden. Ja, das ist nicht immer so. Oft esse ich an meinen eigenen Abenden fast nichts. Die Gäste essen, ich spreche und lese etwas vor. Das ist auch heut der Fall, dennoch koste ich die verschiedenen Variationen und kann in Ruhe speisen. Die Frauen unterhalten sich auch ohne mich. So wünsche ich es mir! Ich biete Euch Raum und Möglichkeiten und gemeinsam gestalten wir die Stunden.

Essen und Philosophie sind sehr gute Partner. Die Verbindung des Miteinander ist groß. Früher war es alltäglich, dass die Familie zusammen saß und aß. Der Austausch gehörte dazu. Ganz früher war das Feuer der zentrale Ort, später die Küche und dann der Esstisch, egal wo er stand. Im Hier und Jetzt verabreden wir uns zum Essen, die Zeit ist ein Faktor. Das tägliche Abendessen gibt es nur noch vereinzelt. Dennoch haben Speisen und Genuss einen großen Stellenwert im Gespräch, da geht es um Unverträglichkeiten, um Vorlieben und die Haltung der einzelnen Verbraucher.

„An meinem Tisch sitzen sie alle: Veganer, Vegetarier, Fleischesser und es ist nicht immer leicht, sie unter einen Hut zu bekommen.“ Eine der Frauen berichtet aus ihrem Alltag. Früher haben wir nicht diese Vielfalt gehabt. Es gab, was auf den Feldern wuchs. Heute stehen uns das ganze Jahr alle Möglichkeiten und Produkte zur Verfügung. Gut oder nicht? Auf jeden Fall eine Tatsache!

 

Die Freude am Miteinander

Dieser Abend hätte für mich noch Stunden länger dauern können. Gespräche über Erfahrungen, die Vorlieben des Essens und die Alltäglichkeiten des Lebens sind so spannend. Die Freude am Miteinander hat mein Herz berührt – unser Wiedersehen kann ich kaum abwarten.

 

Katrine Lihn – mit der Lust am Genuss

 

 

… und in den nächsten Wochen gibt es die Rezepte zu den beiden Salaten, guckt mal am 23. Mai vorbei 😉

Essen und Philosophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert