Umzug in neue Welten

Genuss Gastrosophie 06.06.2018 keine Kommentare

Was werden wir in Zukunft essen: Umzug in neue Welten ist eine Idee aus meinem kreativen Kopf 😉 Wie und wo werden wir leben? Mit wem? Es ist für mich eine ziemlich große Sache, dem Leben Sinn zu geben, mich dabei gut zu ernähren und meine Zeit im richtigen Tempo zu leben. Was machst Du mit Deiner Zeit? Stellen wir uns gemeinsam der Herausforderung der Zukunft! Treffen wir uns in Welten voller bunter Genüsse, skurriler Geschichten und genießen uns einfach mal selbst. Los geht’s!

 

Der Sturm

 

Vorletztes Wochenende fühle ich mich in neue Welten versetzt. Dabei sehe ich das Stück „Der Sturm“ von Shakespeare, welches bereits 1611 uraufgeführt wurde. Hier im Hans Otto Theater zu Potsdam fühle ich mich in diese Situationen hinein, gradezu eingebunden. Die Hauptfigur „Prospero“ lebt so gern in (s)einer Zauberwelt, hier geschaffen mit Videoinstallationen und Livemusik. Der Luftgeist Ariel – weiß und rein – seinem Herrn stets zu Diensten flattert, läuft und rennt, um sich selbst zu befreien. Dieses für meinen Geschmack herrlich arrangierte Stück läßt viel Spielraum für unser Leben in der Jetztzeit. Es geht um das Anerkennen des Andersseins der Anderen und in letzter Konsequenz um das Verzeihen. „Wir sind aus solchem Stoff wie Träume sind“ ist nur einer von vielen Sätzen, die mich berühren und mir wieder zeigen, wie wundervoll Stunden im Theater sein können. Wenn Du mehr darüber lesen möchtest, schau einfach mal HIER.

Der Sturm kann auch Dein eigener sein! Wohin wirbelt Dich die Welt, wohin gehst Du? Wann? Mit wem? Leben wir einfach ein paar gemeinsame Visionen! Lassen uns treiben im, vom und mit dem Sturm der Gefühle. Glaube an Dich selbst und gib Dich der Zukunft einfach hin … schöne Idee, oder?

 

Umzug in neue Welten

Umzug in neue Welten

 

Der Sturm hat mich wirklich sehr berührt. Halt finde ich mit den Füßen auf dem Boden der Tatsachen. Mir gefallen bei aller Fantasie die Fakten. Ich bin eine Frau der Tat. Dabei versuche ich jedoch die Faszination des Lebens in den normalen Alltag zu integrieren. Es ist nicht leicht, (immer) an sich selbst zu glauben und das Schöne zu spüren. Der innere Sturm wackelt manchmal ganz schön stark an mir und meinem Seelenleben. Mir helfen Rituale und gute Gedanken. Beides läßt sich bestens in jeden Wochentag einbauen und macht die Stunden einfacher, wenn einmal Nebel aufzieht.

Mein Umzug in neue Welten hilft mir, mich jeden Tag an Kleinigkeiten zu freuen. Dazu kommt ein großes Maß an Genuss. Die Köstlichkeiten des Landes lassen mein Herz oft hüpfen. Frisches wie Erdbeeren und Kirschen laben mich und machen froh. In meiner freien Zeit liebe ich es die Schönheit des Landes zu erkunden und wandle auf den Spuren von Königinnen und Gärtnern. Der Blick zur Glienicker Brücke ist wie ein Griff direkt in mein Herz. Sooo wundervoll !

An Sehnsuchtsplätzen mit kleinen Schmauseleien und meist in Begleitung interessanter Lektüre konzentriere ich mich auf das Gute! Die Lebensfragen bleiben! Wann – wo – mit wem? An erster Stelle oder zumindest ganz oben auf meiner persönlichen Lebenslatte steht die Erkenntnis: Entdecke worauf es ankommt. Was meinst Du dazu? Sprechen wir nächste Woche einmal darüber und ich lade Dich wie immer gern ein … schreibe mir, ruf mich an und gern treffen wir uns und blicken gemeinsam über den See. Der Umzug in neue Welten wird von ganz allein auf uns zu kommen. Mach Dich also bereit, vertraue Dir selbst, lebe und liebe.

 

Katrine Lihn – mit Entdeckergeist …

 

Thomas von Aquin bringt es auf den Punkt: „Die Wurzel alles Bösen in der Welt ist der Mangel an Liebe zu sich selbst.“

 

 

 

Umzug in neue Welten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.