Das Experiment

Genuss Einfach sein 23.01.2019 keine Kommentare

Wie lange hältst Du es mit Dir allein aus: Das Experiment ist mein Weg, um das in einem fremden Land herauszufinden. Auf einer Insel, es gibt also kein Entkommen. Spannende Erfahrungen mit einigen Überraschungen gespickt. Komm und begleite mich ein Stück auf dieser kleinen Reise.

 

Einfach sein

Mein Wunsch nach einem guten Leben mit mir selbst zufrieden, das ist keine große Überraschung. Willst Du das nicht auch? In den vergangenen Wochen führe ich dazu etliche Gespräche. Meine Gegenüber wünschen sich Glück und Zufriedenheit. Gesundheit steht meist an erster Stelle. Dafür werden jedes Jahr auf’s Neue viele Pläne und etliche Vorsätze geschmiedet: weniger Zucker, mehr Sport, sowieso gesundes Essen und viel frische Luft. Mehr hier und weniger davon!

Ehrlich gesagt finde ich Vorsätze doof! Weniger Zucker, mehr Sport meinetwegen, doch ist das der Schlüssel zum Glück? Und wie lässt sich dieses Glück definieren, ist es nicht sehr individuell?

Mein Experiment ist kein Vorsatz, wohl eher so eine Art „Zauberformel.“ Abrakadabra um mich zu erden. Meine Identität in das Maß zu bringen, damit ich besser denken und einfach sein kann.

Diese Stille

Pläne sind der Wunsch anzukommen. Doch was soll das bedeuten? Was macht es mit Dir, wenn Du angekommen bist? Ist die Reise dann zu Ende? Das Leben? Das Experiment soll Antworten bringen. Puh! Ja, ich mute mir hier schon Einiges zu. Dir auch? Sag es mir! Kann schon sein, dass Dich meine Individualität nervt. Wir sprechen, wenn ich zurück bin.

Jetzt wähle ich diese Stille bewußt. Ich möchte spüren, ob und wenn ja, was sie mit mir macht. Ohne Gespräche, nur ich. Diese Stille ist jetzt (nur) für mich. Seit drei Tagen habe ich mit Niemanden gesprochen. Das ist schon sehr besonders.

Also, ich habe mir Getränke und Speisen bestellt, das zählt für mich nicht. Das ist kein Gespräch!

 

Eine Reise durch die Zeit

Viajar a través del tiempo, meint genau das; nur eben auf Spanisch. Eine Reise durch die Zeit bedeutet für mich, sich den Dingen zu stellen. Vergangenes bewußt noch einmal zu durchleben und daraus innere Stabilität zu gewinnen. Mehr Bodenhaftung mit Vertrauen, dazu gehe ich in meine eigene Stille. Sehr bewußt wähle ich diesen Ort. Hier ist Nichts und Niemand – keine Ablenkung. Ich kenne mich nicht aus, jeder Winkel, jedes Detail ist neu.

Ich bin gut in dieser Lebensform. Alleinsein liegt mir. Hier ist diese Stille jedoch komplett anders. Keine Tür klappt, kein Mensch auf der Straße der Hallo sagt. Keiner, der mal eben klingelt und auf eine kleine Plauderei vorbei kommt. Genauso habe ich mir diese Tage vorgestellt. Ja! Es ist gut dies hier so zu erleben.

Eine Reise durch die Zeit ist ein Experiment. Die Eroberung des stillen Raums. Die Erkenntnis, es ist gut wie es ist, ich kann das, doch muss ich es nicht. Vielleicht auch, nicht mehr. Die Zeit des Alleinseins ist vorbei! Ich kann, will und werde den Wunsch des Ankommens weiterleben. Ich muss es mir nicht mehr beweisen. Diese Klarheit ist ausgesprochen noch einmal stärker. Bewußt gehe ich nun diese Schritte: ich kann „es“ allein, muss es nicht …

Das Experiment

Damit ist ein Teil des Experiments gelungen. Die Zeit der Stille erfüllt ihren Sinn. Wer bin ich ohne den Anderen? Diese Frage hat mich in den vergangenen Jahren immer wieder beschäftigt. Wer bin ich und wer will ich sein? Kann ich, einfach ich sein? Wünsche ich mir neben Genuss, Literatur und Kultur nicht noch weitere (ständige) Begleiter? Was macht das Leben mit mir, wenn es plötzlich auf dem Kopf steht? Du siehst Alles verkehrt herum – das macht schwindelig und stößt die Gedanken ungeordnet in den Raum.

Nichts und Alles scheint möglich. Was ist das Beste? Wohin führt mich der Weg? Fragen und immer wieder dieser Schwindel. Was? Sag Du es mir, was ist das Beste und gibt es das überhaupt? Nächste Woche werde ich mich dazu ausführlich äußern. Das Experiment geht weiter. Ich nehme Dich mit an’s Meer und auf den Mond – das glaubst Du nicht? Hör doch mal in diese Stille, sie wispert ganz leise; vertrau mir!

 

Katrine – einfach sein … könnte einfach sein 😉

 

 

 

Der Mond, das Land und das Meer sind hier. Das ist #Werbung auf besondere Weise für mich, meine Gedanken und ein Hoch auf das Leben mit und ohne DSGVO …

 

 

 

Das Experiment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.