Eine Sommerliebe

Genuss Gastrosophie (+Rezept) 10.07.2019 keine Kommentare

Was gibt es Schöneres als eine Sommerliebe? Ja, sicher eine Lebensliebe und Freundschaften, die „ewig“ und bedingungslos halten. Klar! Diese eine Sommerliebe, die mir so grad durch den Kopf geht ist kulinarisch sowie ganzheitlich gemeint. Sich einen köstlichen Genuss auf die Zunge zu legen, den Duft von Kräutern einzuatmen, das macht Laune und mich macht es vor allem auch glücklich. Zufriedenheit mit den kleinen Dingen des Lebens! Diese sind für mich elementar. Und selbstverständlich ist das nicht mit der wahren Liebe gleichzusetzen, sie ist das Wunderbarste überhaupt!

 

Der Sommer deckt den Tisch

Eine Sommerliebe

Wenn Du jedoch gar nicht verliebt bist oder diese eine Liebe nicht, noch nicht oder nicht mehr in Deinem Leben die erste Geige spielt, dann gibt es Alternativen. Das ist die Botschaft hinter meiner Sommerliebe!

Die beste Zeit ist jetzt! Jeder Moment ist wichtig. Mir tut es gut immer wieder Neues zu entdecken. Kleine Ausflüge auf das Land sind so wundervoll. Ich liebe das Wasser. Die Wiesen. Den blauen Himmel. Die Tiere. Mir selbst etwas Gutes zu tun, das hat eine ganz besondere Wirkung. Für Dich, für meine Freunde und meine Kunden bin ich immer auf der Suche nach Ideen, Plätzen und Speisen. Doch mich selbst dabei gleichfalls wichtig zu nehmen, das ist ein erster Schritt.

Was ist wirklich wichtig

Sich dem eigenen Dasein zu stellen und wie ich letztlich erzählte, loszulassen! Das Leben ist ständig in Bewegung. Die Zeit ist Dein Begleiter, sie lässt sich nicht beeinflussen, gar festhalten. Es ist also an uns, die Frage zu stellen: Was ist wirklich wichtig? Was macht Dich glücklich? Und wie möchtest Du leben?

Bei Konfuzius finde ich: „Weisheit macht frei von Zweifeln, Sittlichkeit macht frei von Leid, Entschlossenheit macht frei von Furcht.“

Für mich bedeutet Glück vor allem selbstbestimmt zu sein. Das gehört tatsächlich (heute mehr denn je) auch beim Essen und beim Genuss mit auf den Teller. In eine Art von Klassifizierung à la veggie lasse ich mich nicht pressen. Meine Sommerliebe ist tatsächlich geprägt von Früchten und Gemüse des Landes, allerdings liebe ich ebenso einen herrlich gegrillten Fisch. Und ja, der Kerl mußte für mich sein Leben lassen. Dafür danke ich ihm sehr. Bin ich jetzt eine Barbarin? Wer nimmt sich das Recht heraus, das zu bestimmen? Die Zukunft wird zeigen, wie sich die Lebensmittelindustrie verändert. Der Fleischkonsum sollte auch aus meiner Sicht zurück gehen, vor allem der aus der Massentierhaltung. Das wird jedoch dauern!

Die Bauernverbände, die Lobby, die Profiteure sind für diese Fleischproduktion. von Tier-HALTUNG möchte ich nicht sprechen! Es ist beschämend wie sich die Gier mit der Tierquälerei ins Bett legt. Die Alternative heißt klar und deutlich, erstens Verzicht und zweitens bei Menschen des Vertrauens einzukaufen. Das ist möglich und auch preislich gar nicht so tragisch wie es ständig dargestellt wird.

Ein echtes Umdenken ist längst überfällig. Ich bin sehr gespannt, was ich in den nächsten Monaten erleben werde. Ach ja, das ist ein weites Feld, da widme ich mich lieber heute meinem Traum von einer Sommerliebe. 

Dazu gönne ich mir eine vollmundige Bloody Marie. Ich mag sie klassisch mit Wodka, Zitronensaft, Worcestersauce, Salz und Pfeffer. Ein kleiner Spritzer Tabasco schadet sicher nicht. Na dann, zum Wohle!

 

Eine Sommerliebe

In diesem Sommer locken viele Kräuter und ich bin mal wieder ganz vernarrt in alle Speisen rund um die Tomate. Auf meinen Teller lege ich die vollen Aromen direkt vom Feld:

Gehackte Tomaten auf Bäckerbrot, dazu Tomatensuppe mit einem Kräuteröl. Tomatenspalten und Scheiben zu einem Carpaccio auf den Teller verteilen, Parmesan drüberhobeln. Ich liebe dazu Kapernäpfel und Blaubeeren – wie ein Kuss im Sonnenuntergang!

Salate mit gebratenen Pilzen, getrockneten Tomaten auf Lollo Bionda, dazu eine frische Sauce mit Zitronensaft und bestem Öl aus Brandenburg plus Tomatenpesto auf Minibrot – sag Jaaaaa

Herrlich auch ein grünes Süppchen aus den Kräutern des Gartens oder vom Markt. Mit Schalotten, Knoblauch und frischer Gemüsebrühe aufkochen, pürieren und geschlagene Sahne unterheben. Mit Salz, Muskat und Zitronensaft abschmecken – Liebe Liebelei!

Unendlich könnte ich hier noch weitere Rezepte nennen. Meine Lieblingsspeisen sind Genuss pur! Gern gebe ich meine Ideen und Inspiration weiter. Ab September gibt es wieder Kochkurse in Berlin-Schöneberg, des Weiteren kannst Du mich selbstverständlich für Dich und Deine Küche buchen. Auch an meinem Tisch empfange ich Dich gern – ruf mich einfach an und wir machen das klar!

Der erste Kurs findet am Freitag den 06. September 2019 bei Kitchen Impossible statt. Der Sommer deckt den Tisch, es gibt ein Landmenü: Details dazu gibt es auf meiner Terminseite. Bitte buch Dir Deinen Platz für diesen Abend mit mir: Die Tickets gibt es in direkt bei Kitchen Impossible. Momentan ist dort noch Sommerpause, doch ab Mitte August gehen die neuen Termine sicherlich online.

 

Mein Sommernachtstraum

Die Leidenschaft des Genusses, die wahren Freuden des Geschmacks sind meine tiefe Überzeugung. Ich stelle mich den modernen Herausforderungen, doch muss dies ohne Dogma geschehen. In meinem täglichen Leben, während meiner Kurse und sehr bewusst bei meiner Arbeit als Privatköchin gehe ich diesen Weg. Konkret und gut, ohne Kram, dafür mit Liebe und voller Offenheit. Das ist meine Devise, auch ein Stück meines Sommernachtstraumes. Seit vielen Jahren sage und schreibe ich immer wieder: Ich bin bereit, wenn Du es auch bist und Du bist willkommen … das meine ich genauso wie es hier steht. Etliche Menschen habe ich auf diesem Weg bereits getroffen, Manche sind zu Weggefährten geworden.

Dennoch bin ich als Privatköchin in erster Linie Dienstleister. Die Kurse, meine Stunden in Deiner Küche, die bestellten Speisen bekommst Du gegen Bezahlung. Gleichwohl gibt es von mir eben doch noch viel mehr als nur eine Dienstleistung. Ich bin da, spreche, erläutere und erkläre. Anders als ein Caterer, der liefert und wieder geht. Bei mir bekommst Du immer etwas Besonderes! Ein Stück Nähe, vielleicht auch eine Prise Harmonie.

Darüber und über meine Gedanken mit einem offenen Herzen zu leben, erzähle ich Dir nächste Woche. Es geht darum, ein guter Mensch zu sein. Die Mischung aus mir, meinem Leben und der GenussTrainerin. Meine Theorie wird immer wieder belächelt, doch das Gutsein ist meine Maxime!

Trotz aller Skandale, aller Bösartigkeiten und Missstände in der Welt glaube ich an das gute warme Herz. Der achtsame Umgang und das Miteinander sind die zentralen Punkte meines Seins. Gern kannst Du daran teilhaben: Du bist willkommen, hier und in Echtzeit!

 

Katrine – meine eigener Sommertraum;  das Gutsein

 

 

 

 

#Werbung ohne Bezahlung wegen der Verlinkung zu Kitchen Impossible … uiiiii die DSGVO 😉

Eine Sommerliebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.