Kochkurs und Workshop

Genuss Extrablatt 13.01.2019 keine Kommentare

Welch Start in das neue Jahr; bereits zweimal durfte ich diese Woche einen Kochkurs und Workshop geben. Liebe Freunde, vielen Dank für das Vertrauen und die großartige Zeit. Jedes Mal ist es für mich die größte Herausforderung, die neuen und meist unbekannten Gäste in Empfang zu nehmen. Was wünschen sich die Teilnehmer? Wollen sie viel, gar nicht oder nur ein bisschen mit arbeiten? Diese Frage ist meist leicht geklärt. Es ist wie immer im Leben, die Einen mögen lieber schneiden, die Anderen kneten und manch ein Gast schaut gerne zu. Alles fein. Du entscheidest. Pardon?

 

Eine Gemeinschaft auf Augenhöhe

Ja, genau. Die nächste Hürde liegt im Miteinander. Wünschen sich die Gäste einen regen Austausch? Sagen wir Du oder ist es einfacher sich zu sietzen? Meine Arbeit richtet sich an den offenen Geist, ich möchte eine Gemeinschaft auf Augenhöhe, die über den Tellerrand schaut. Die Ansprache ist daher Du. Es sei denn … hach und das hat es wirklich noch nie gegeben. Du, finden alle Anwesenden fein. Daran zeigt sich, Essen verbindet. Hier wird geschnippelt, gerührt und abgeschmeckt, da ist es ganz klar, wir sprechen uns alle mit Vornamen an. Das schmeckt nicht nur mir; gut so.

Was Dir schmeckt und was nicht

Sprechen wir über die Zubereitung und über die Herkunft. Frisches vom Land ist seit vielen Jahren mein Thema. Momentan nicht ganz leicht. Meinst Du? In meinem Kochkurs und Workshop geht es nicht nur um das Essen an sich. Gern erzähle ich Dir von meinen Produzenten, den Ausflügen auf’s Land und warum ich was besonders gern verwende.

Es ist ja so, was Dir schmeckt und was nicht;  liegt nicht allein an Deiner Zunge. Es sind die sozialen Dimensionen des Essens, der Herkunft sowie einige verhaltenspsychologische Aspekte. Komplex? Genau! Wir sprechen und essen mit dem Mund, also bitte: Sprich mit mir! Und vor allem, sprecht miteinander. Wenn sechs bis zwölf Menschen aufeinander treffen, dann ist so viel geballtes Wissen im Raum, das läßt sich nutzen.

Kochkurs und Workshop

Da gleite ich direkt zu meinem Steckenpferd für 2019 über: Mein Leben unplugged! Mir geht es um Zeit und nicht um Zeug. Inhalt und Substanz sind schon immer meine Begleiter, doch in diesem Jahr gehe ich noch weiter. Das Miteinander, die Gemeinschaft und die Teilhabe sitzen ab sofort immer mit am Tisch. Die Partizipation dient dazu, offene und gemeinsam gestaltete Themen zu bedienen. Jeder ist ein Teil des Ganzen!

Keiner spielt die erste Geige, niemand ist der Chefkoch. Wir entscheiden gemeinsam. Ich kaufe vorher ein, sonst kommen wir mit der Zeit für die gemeinsamen (Lern)Stunden nicht aus. Es gibt was die Produzenten mir anbieten. Jeder Teilnehmer kann dann sagen, was sich aus diesen Produkten wohl kochen, rühren und herstellen ließe. Dies geschieht in der Gemeinschaft. Ihr besprecht die Möglichkeiten. Perspektiven werden erläutert. Wer gar nicht weiß, wie beispielsweise ein Spitzkohl zubereitet wird, der schaut einfach zu. Oder übernimmt einen anderen Part. Rezepte dienen als Unterstützung, es gilt: Alles kann – Nichts muss!

Open-space ist die Form der Workshops, die ich in den nächsten Monaten anbieten werde. Am Anfang steht das Wort; alle Teilnehmer sind gleichberechtigt. Wir erarbeiten unser Stunden zusammen. Die Basis ist der Marktplatz – wir treffen uns in der Küche in Babelsberg.  Schau direkt mal auf meiner Terminseite, welcher Montag gut für Dich passt.

Kitchen Impossible

Zur Kunst des guten Miteinanders gehört ganz sicher das Essen, doch davor steht das Kochen und nochmal davor, der Einkauf. Wo kaufst Du ein? Und warum? Meist ist es praktisch in einen großen Markt zu fahren, in dem es neben Lebensmitteln, Haushaltswaren auch manch Anderes gibt. Ob das gut oder schlecht ist, gilt es nicht zu bewerten. Wir sprechen über Möglichkeiten. Praktikable soll es sein und in den Alltag integrierbar.

Essen ist ein zentraler Lebenspunkt, ohne Speisen würden wir sterben. Heute kannst Du immer, zu fast jeder Tages und Nachtzeit einkaufen – ein Leben à la Kitchen Impossible – Du entscheidest!

Meine Kochkurse in Berlin richten sich an Alle, die Lust haben über den Tellerrand zu schauen. Es gibt Gutes vom Land. Dass ist das Beste was Du Deinem Körper antun kannst, frische und jahreszeitliche Ausgangsprodukte zu verwenden. Sprechen wir darüber. Die nächsten Termine stehen fest.

Wofür Du Dich auch entscheiden magst, den klassischen Kochkurs oder den Workshop open space, eines ist Dir garantiert, die Freude an diesen Stunden und die genüsslichen Effekte auf der Zunge. Gruppen können sich gern melden, in Berlin-Schöneberg können wir uns auch zu anderen Zeiten verabreden. Fast ALLES ist möglich.

Sprechen, erleben und schmecken wir gemeinsam die Kunst des klugen Essens! Ich freue mich sehr darauf. Und nun starte ich in meine Woche voller Freude auf die Kunst des Unterwegseins … wir sehen uns Mittwoch hier 🙂

 

Mit einem Gruß aus der Küche – Katrine

 

Das ist schon #Werbung für die nächsten Kurse und Workshops auch gemäß der DSGVO

Kochkurs und Workshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.