Genuss für Herz und Seele

Genuss Einladung zum Dialog 08.07.2020 keine Kommentare

Welches Essen auf den Tisch kommt, hat große Auswirkungen auf deinen Genuss für Herz und Seele. Dabei geht es mir nicht (nur) um die Frage nach guter und/oder schlechter Nahrung. Das zu klären ist eine Lebensaufgabe – was ist für dich gut oder schlecht? Die Lebensmittelindustrie greift nach den Sternen, allerdings eher um des Geldes Willens, nicht des Ruhmes. Manchmal (grad in den vergangenen Wochen wird mir speiübel) von all der Verlogenheit und dem so Tun als ob. Das ist ein komplexes Thema, ich werde nicht müde, immer wieder darüber zu sprechen, zu schreiben und entsprechend zu handeln.

 

Erst kommt das Fressen und dann die Moral

 

 

Das Thema „Fressen und Moral“ ist nicht neu und ich bemühe den geschätzten Bertolt Brecht immer wieder. Ja und auch er hat sich grad im feministischen Sinne seine ureigene Moral gebaut. Heute nicht mein Thema, dennoch verschließe ich mich dem selbstverständlich nicht.

Doch was bedeuten Fressen und Moral im Bezug auf Nahrung für den Einzelnen? Für den Verbraucher und diejenigen, die einkaufen was es gibt, ohne sich Gedanken über Qualität, Herkunft, Ethik und Gesundheit zu machen. Ein Dilemma!

Wobei es im besten Wortsinn einfach sein könnte. Könnte? Genau!

 

Plan deinen Genuss

Für fast jedes Lebensereignis gibt es eine App, ob ich das mag, gut finde oder unterstütze steht hier nicht zur Diskussion. Es gibt auch Einkaufshilfen, damit das Zettel schreiben entfällt und es gibt Kalorienzähler, Rezepte in Hülle und Fülle, aber keine Informationen zu Qualität oder gar einen echten Planer. So eine Applikation „Plan deinen Genuss“ mit frischen Zutaten, regional, mit Adressen wo es welche Nahrungsmittel gibt und dazu dann passende Rezepte. Nö! Gibt es nicht.

Geschäftsidee! Naja, so weit gehe ich jetzt erstmal nicht, dennoch ist das mit Sicherheit etwas für die Zukunft.

 

Was ist also zu tun

Wenn es dir wichtig ist, was du isst, dann übernimm die Verantwortung für dich, deinen Körper und Geist. Schau nicht nur auf die Produkte, sondern vor allem darauf woher sie kommen. Handele verantwortungsvoll – es geht hier um deinen Genuss für Herz und Seele.

Zu kompliziert? Totaler Nonsens. Oder wie ein guter Freund immer betont: Papperlapap! Du kannst die Qualität deiner Ernährung auf ein neues Niveau heben. Fang einfach mal an. Los geht’s!

 

 

Genuss für Herz und Seele

 

Genuss für Herz und Seele

 

Letzte Woche habe ich dir die ersten Ideen zu Lieblingsgerichten aufgetischt. Hast du eine Liste für dich erstellt? Ha! Ich bin und bleibe gespannt.

Wie bereits erwähnt, beginnt das genussvolle Essen beim Einkauf. Achte auf gute, ökologische und fair-trade-Produkte. Ein Essen zu genießen bedeutet nicht nur zu schmecken, sondern auch zu wissen, was da auf dem Teller liegt. Koche mit etwas Liebe und Selbstvertrauen.

Herzlich lade ich dich zum Dialog ein! Sei achtsam. Kümmere dich gut um dich. Und hör auf zu sagen, dass du das nicht kannst. Sage eher, ich kann das noch nicht.

 

Können kommt in erster Linie vom Wollen!

Es ist nicht zu unterschätzen, was dein individuelles Verhalten in der Gesamtheit bewirken kann. Fang mit den kleinen Dingen wie Obst und Gemüse an. Iss weniger Fleisch und wenn, dann nachhaltig produziertes. Das gilt auch für Fisch.

Können kommt in erster Linie vom Wollen! Kleine Höfe produzieren vielfältig, doch ihre Existenz hängt von der Unterstützung der Gemeinschaft ab. Du bist ein Teil des Ganzen. Indem du in das Essen, die Landwirtschaft und das Miteinander investierst, schützt du unsere Umwelt, gib den Menschen in deiner Nähe die Hand; Wertschätzung ist ein Schlüssel für ein gelungenes Miteinander.

Tue Gutes, dann wirst du spüren, dass ein Teil davon zu dir zurück kommt. Es ist jetzt genau die Zeit um anzufangen. Aus meiner Sicht gibt es keine Ausreden mehr. C-19 verändert die Welt und da ist es elementar, die eigene Veränderung selbst zu bestimmen.

Reden wir über den Anstand im 21. Jahrhundert und was jeder Einzelne dazu tun kann. Für welchen Wert oder Betrag verkaufst du deine Seele? Ich finde es beschämend und auch makaber sich für für zehntausend Euro im Monat mit umstrittenen Unternehmern – bzw. mit wem auch immer „ins Bett zu legen“ – ein erneutes Zeichen für einen Totalausfall des Geldes wegen. Pfui!

Lieber widme ich mich nächste Woche den schönen Dingen des Lebens. In mir dominiert das Gute, meine Überzeugungen stehen für das Wohlwollen wider dem Ekel. Ich vertraue auf eine Handvoll Zeitgenossen, die sich mir anschließen.

Unter meinem Himmel zeige ich dir nächste Woche die Sterne des Genusses. Tomaten stehen in der ersten Reihe, ihre rote Farbe ist zurzeit die Inspiration meiner Küchenliebe.

Bis nächste Woche wünsche ich dir eine möglichst zufriedene Zeit, melde dich gern und wir plaudern ein bisschen.

 

Katrine – mit der Inspiration für ein Leben voller Anstand, Genuss + Moral 

 

„Das Schicksal der Nation hängt von der Art ihrer Ernährung ab.“

Dieser Satz von Jean Anthelme Brillant-Savarin gehört in die Welt getragen, na dann los!

 

 

Genuss für Herz und Seele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.