Nüsse und Kerne

Genuss Zukunft 20.01.2021 2 Kommentare

Ein sättigendes Gericht mit guten, gesunden Zutaten gehört einmal am Tag auf den Tisch. Nüsse und Kerne sind perfekte Begleiter, dazu schnippele ich frische Kräuter, Gemüse und vielleicht auch mal etwas Fisch. Das Essen der Zukunft wird vegetarisch, mit veganen Elementen und auch ohne Fleisch nicht weniger köstlich sein.

 

Die Ernährung der Zukunft

Nüsse und Kerne

 

Wobei es für mich gar nicht darum geht, gar kein Fleisch mehr zu essen, sondern weniger. Da zum regelmäßigen Fleischkonsum ja auch Schinken und Mettwurst gehören möchte ich mich in diesem Jahr dahin gehend ein bisschen ändern.

Die Ernährung der Zukunft gehört den frischen Köstlichkeiten. Wir leben als Teil der Natur und sollten uns dies („nicht nur aus Gründen“) sehr bewusst machen. Industriell gefertigte Speisen mögen irgendwie schmecken, gut im Sinne von inhaltsreich und gesund sind sie jedoch nicht. Das gilt eben auch für Fleisch aus Massentierproduktionen.

Das ist gar nicht neu. Stimmt! Und so viele Menschen reden über Bio, wenn ich jedoch dahinter schaue, konkreter nachfrage – Pustekuchen!, da gibt es vor allem im Alltagsleben Brötchen, Döner und Zeug aus der Mikrowelle. Nüsse und Kerne kommen so gut wie gar nicht vor. HALT!

Bist du dir und deinem Körper nicht mehr wert? Manchmal frage ich mich, warum auch in meinem Umfeld immer noch so viele Leute (Verzeihung) diesen fertigen Dreck kaufen? Weil es angeboten wird und es an Aufklärung mangelt. Gut. Möchtest du dich besser ernähren? Gern stehe ich dann deiner Seite.

 

Es ist nicht leicht, aber machbar

Für dieses Jahr könnte es ein großartiger Ansatz sein, das Ernährungsverhalten zu ändern. In kleinen Schritten. Es ist nicht leicht, aber machbar. Leg den Schalter in deinem Kopf um, räum den Kühlschrank sowie die Vorräte gründlich auf. Wir können auch gemeinsam einen Küchencheck vornehmen. Im Laufe der Zeit schleichen sich viele Gewohnheiten und somit auch Produkte in dein Leben, über die du gar nicht mehr nachdenkst. Das ist so eine Art „Küchenblindheit“ – gar nicht schlimm – jeder hat das.

Und eben jeder kann es auch ändern; denn Vieles steht und fällt mit der Ernährung. Dein Körper, deine Seele, deine Haut, Haare, auch deine Zufrieden- und Gelassenheit. Und vor allem der Elan, deine eigene Kraft steht in direkter Verbindung zu allem was du isst und trinkst.

 

 

Nüsse und Kerne

 

Wenn du dich ernsthaft mit dir, deiner Familie und deinen Freunden auseinandersetzen möchtest, ihr gemeinsam einen kleinen Blick zur Ernährung der Zukunft werft, dann kommt die Freude in der Gemeinschaft auf. Innerhalb der Familie ist Kochen auch momentan kein Problem. Du kannst auch einen Freund dazu einladen. Jetzt!, ist genau der perfekte Zeitpunkt.

 

Jetzt ist die Zeit für Veränderungen

 

COVID-19 hält uns noch länger „gefangen,“ warum aus der Not keine Tugend machen? Die erste Frage lautet: Was möchtest du gern ändern? Mehr selbst kochen oder mehr Ideen für einfache Speisen finden? Für beide Varianten stehe ich an deiner Seite, auch für andere Impulse. Fast Alles lässt sich neu denken, erfinden und schmackhaft machen. Probier es aus – trau dich!

Jetzt ist die Zeit für Veränderungen. Ruf mich an, sende mir eine Mail an ed.nh1670310716ileni1670310716rtak@1670310716ssune1670310716g1670310716 und wir machen einen individuellen Plan für dich.

Dazu fangen wir mit kleinen Dingen an, die du besonders gern magst. Als erstes kaufst du dir verschiedene Sorten von Nüssen und Kernen. Die kommen jetzt täglich zum Einsatz. Morgens zum Joghurt, wenn du nur Brot isst, dann nimm eine Handvoll Kerne dazu. Ah okay, du willst morgens gar nichts essen – grundsätzlich ist das keine gute Idee, aber Bitteschön – dann nimm eine Handvoll Studentenfutter.

Wo ein Wille ist, schmeckt es auch dem größten Nörgler, ups! Dazu gibt es nächste Woche eine kleine sehr persönliche Geschichte: Wo mein Wille wohnt … lass dich überraschen.

Beste Grüße kommen aus Potsdam mit einem kleinen Schmunzeln in Zeiten wie diesen bin und bleibe ich – also wenn du es auch willst 🙂 ,

 

 Deine Katrine – mit Zeit für uns

 

Schauen wir also mutig nach vorn, gießen uns die Zeit des Tages ins Glas. Jetzt!, ist genau die Zeit für unsere eigene Veränderung!

 

Nüsse und Kerne

2 thoughts on “Nüsse und Kerne

  • 26. Januar 2021 at 10:22
    Permalink

    Liebe Katrine,
    Das ist wieder ein Text zum Nachdenken. Und wirklich, die Küchenblindheit hatte bei mir auch schon eingesetzt. Da mein Partner nun zu Hause ist und er seine Erfahrungen aus dem Unternehmen hier und jetzt umsetzt, wurde also unser Kaufverhalten und Lagerung der Lebensmittel, unter die Lupe genommen und gesichtet. Zuerst war ich schockiert, was er so mit meinen Vorräten angestellt hatte. Aber ganz ehrlich das Ergebnis kann sich sehen lassen, ob frische Waren, Dauerwaren oder Tiefkühlkost, alles ist jetzt expliziert sortiert und gelagert. Damit wird einer Verschwendung, sprich wegwerfen, vorgebeugt. Der Fleischkonsum ist zum Leidwesen meines Metzgers, sehr gesunken. Ich dachte das kann nicht gut gehen, aber es geht gut und macht richtig Spaß, jeden Tag aus frischen Zutaten aus der Region etwas leckeres zu kochen. Dabei wird auch experimentiert, ganz ehrlich die Nüsse waren noch nicht so mein Favorit an der Hauptspeise. Das werde ich ändern, zumal diese kleinen Teilchen richtig gute Mineralienlieferanten sind. So hatte ich einen Hokaido halbiert ausgeputzt im Backofen beide Hälften gegrillt mit etwas Olivenöl und Thymian. Dann gefüllt mit Ziegenfrischkäse und gerösteten walnusskernen garniert, alles nochmals unter den Grill und fertig zum auslöffeln.
    Die Nuss ist ein guter Energielieferant, vielen Dank für Deinen Hinweis, und noch mehr frisches und buntes auf den Teller bringen, das lenkt von grauen Gedanken in dieser Zeit ab und gibt Fröhlichkeit.
    Ganriele

    Reply
    • 26. Januar 2021 at 11:29
      Permalink

      Ja guten Morgen liebe Gabriele,

      wie immer lese ich deinen Kommentar mit großer Freude. Du bist eine wundervolle Köchin und ich
      hoffe, wir können bald mal wieder gemeinsam am Tisch sitzen und genießen. Bleib gesund und viele
      Grüße an den aufräumenden Gatten. Herzlichst, Katrine

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert