Das Beste am Sonntag

Datum/Zeit: 26.11.2017
12:00 - 16:00

Veranstaltungsort: In meinem privaten Salon

Kategorie:


Unvergleichlich schmeckt auf meiner Zunge die Erinnerung; das Beste am Sonntag ist das Miteinander! Sowohl meine Großmutter Martha als auch meine Mutter Jutta haben sich am siebten Tag der Woche gern Zeit für die Familie und die Freunde genommen. Heute scheint das ein Bisschen aus der Mode, doch die Heimatküche lebt wieder auf: sehr gern öffne ich meine Tür:

 

Willkommen zu Gemeinschaft und Genuss

Das Beste am Sonntag

 

Die Tafel ist gedeckt! Vom Bauernmarkt, aus dem Boden Brandenburgs und vielleicht auch aus der Havel kommen die Köstlichkeiten des Tages. Passend zur Heimatküche serviere ich Frisches und ausschließlich Selbstgekochtes. Das ist für mich selbstverständlich. Einzig die Nudeln sind nicht immer aus meiner Hand, Hausgemachtes bedeutet: keine Zusatzstoffe; wie ich zu sagen pflege, ALLES ist ohne Kram!

Gewürzt wird mit Salz und Pfeffer, unterstützt von frischen Kräutern. Manchmal kommt eine Zwiebel in’s Spiel, ganz sicher kommen Zitronen zum Einsatz. Nein, nicht aus der Heimat, manchmal beiße auch ich in den sauren Apfel, äh die Zitrone. Na, es ist deutlich was ich meine, klaro!

 

 

Das Beste am Sonntag

Die Heimatküche richtet sich an Alle. Wir sind Heimat und das Beste am Sonntag ist der Mittagstisch! Was kann es Schöneres geben, als in der Gemeinschaft zu essen? Viele Alleinlebende mögen den freien Tag nicht, sie sind nicht unbedingt unzufrieden oder zwingend einsam,  doch haben sie weder Lust für sich zu kochen, noch steht ihnen der Sinn nach einem solchen Traditionstag mit Essen wie früher innerhalb der Familie.

Mag sein, dass diese Art Mittagessen einigen Zeitgenossen gänzlich unbekannt ist, na dann aber los! Ich liebe diese Art sich die Sonntage zu versüßen. Mal serviere ich deshalb den SonntagsTALK als großes Frühstück, besser als Brunch bekannt und jetzt als Heimatküche wie bei meinen Großeltern.

Die Idee dazu ist leicht erkennbar:

Gemeinsam is(s)t Jeder weniger einsam, oder auch allein. Die Wortwahl macht hier nicht den Sinn, den macht das Miteinander. Guten Appetit!

Und weil eben wirklich ALLE* willkommen sind, gibt es Speisen aus der Region, Typisches vom Land und zwar mit und ohne Fleisch. Mal mit Fisch, mal mit Huhn – es gibt genau das, was ich bei meinen befreundeten Bauern kaufen kann.

Die Saison landet auf dem Teller! Die Kulinarik steht als Kultur auf dem Tisch: weil Essen verbindet und guter Genuss, die Seele erfreut, manchmal tröstet und auf jeden Fall glücklich macht.

Für diesen Sonntag bitte die Karten per Mail an genuss@katrinelihn.de oder telefonisch bestellen. Der Kulturbeitrag beträgt pro Person 40 Euro.

Vorfreude los ⤑ gutes artgerechtes Fleisch oder falscher Hase, egal das Miteinander ist der wahre Genuss!

Am Anfang steht das Wort und ich freue mich sehr auf meine Gäste! Bei gutem Wetter drehen wir zum Abschluss noch eine Runde an oder gar um den See – ich freu mich 🙂

 

Katrine Lihn – Heimatküche, wo es gut is(s)t ist Heimat

 

*bitte per Mail angeben, ob und wenn ja, welche Unverträglichkeiten vorliegen und ob es Wünsche gibt, sowie es mir möglich ist, berücksichtige ich diese und mache meine Gäste sehr gern glücklich (schmatzend)

Das Beste am Sonntag