Die wahre Liebe

Genuss Botschaften 13.09.2017 keine Kommentare

Zuhören, spontan sein, zärtlich, emotional, nachdenklich: was hält Paare zusammen? Sich selbst und seinem Partner treu zu bleiben, ist das noch ein Thema? Die wahre Liebe! Wer sie erlebt (hat) kommt nicht mehr von ihr los! Für mich stellt sie das höchste Gut auf Erden dar. Zunehmend frage ich mich: ist sie noch zu retten? Menschen scheinen den Mut verloren zu haben, oder die Gabe sich der Liebe, der Gemeinschaft und der Zweisamkeit hinzugeben.

Sind es diese unerklärlichen Ängste? Nicht gut genug zu sein, sich nicht einlassen zu wollen, zu dick – zu dünn – zu was auch immer? Die wahre Liebe liegt doch im Auge des Betrachters, wie der Genuss auf der Zunge. Sie ist unerklärlich und manchmal auch ein bisschen verrückt. Na und! Ein Leben ohne Liebe scheint mir sinnlos. Auf der Suche nach der Kunst des Liebens bieten sich so viele Chancen an. Ohne Partner zu lieben ist ein erster Schritt, denn wer sich nicht selbst liebt, der vermittelt keine Strahlkraft. Lassen wir es nicht zu, dass wir vor lauter Alltag unsere Sehnsüchte verlieren!

 

WAS …

Die wahre Liebe

 

Was ist Liebe? Wie fühlt sie sich an? Kann es dieses Gefühl auch einfach so geben? Wie ein leckeres Essen? HA! Nur weil ich immer wieder sage, Kochen ist Liebe, ist die wahre Liebe etwas komplett Anderes. Sie ist groß, liebevoll und manchmal liebestoll, sie kann jedoch genauso böse, schwarz und verletzend sein! Sie ist ein kostbares Gut, sie braucht Achtsamkeit, Respekt und Güte. Jemanden zu lieben, ist eine große Herausforderung, wenn nicht sogar die größte. Kann es eine Anleitung für die Liebe geben? Ich glaube schon! Am Anfang steht das Wollen, damit aus der großen Verliebtheit überhaupt wahre Liebe werden kann.

 

Romantik pur

Romantik pur

 

Sich zu verlieben; damit geht es los! Der Himmel hängt voller Geigen, jede Nacht wird zum Tag gemacht. Vorsicht ist geboten. Mit Lebenserfahrung geht das einfacher (vielleicht ;-)) Erwartungen sind die Feinde der Liebe! Eine Verbindung einzugehen, bedeutet sich in Sicherheit zu wiegen und dabei ein Wohlgefühl zu entwicklen. In den ersten Wochen und Monaten des Kennenlernens mag das leicht sein, die Kostbarkeit des Miteinanders muss jedoch dem Druck standhalten. Romantik pur ist kein Garant für eine wahre Liebe. Die starken ersten Stunden wollen in sichere Bahnen gelenkt sein. Das bedeutet vor allem, den Anderen so sein zu lassen wie er ist. Gegensätze zu akzeptieren! Liebe erstickt, wenn sie nicht atmen kann.

 

Die wahre Liebe

Die romantische Liebe baut auf Gefühlen auf, wenn sich der Alltag einstellt kann das eine Falle sein. Die Vorstellungen und Deutungen von Liebe sind nicht meßbar. Frauen neigen dazu sich Liebe als reine Harmonie vorzustellen und klammern Enttäuschungen, Streit und Ärger aus. Die wahre Liebe hat viele Facetten. Die bedingungslose Liebe der Kinder ist wohl die reinste Form der Zuneigung. Die erste große Liebe ist oft eine schmerzhafte Erfahrung, dicke Tränen kullern und die Welt scheint aus den Fugen geraten. Aus meiner Sicht läßt sich Liebe wirklich lernen, also diese langlebige, die Turbulenzen übersteht und sich befreit von der Vorstellung des ewigen Einsseins.

Beziehung, dieses Miteinander ist eben nicht nur die reinste Freude am An- und Miteinander. Sie bedeutet Reibungen, Ängste und das erkennen der Wirklichkeit. Vertrauen und Freiheit sind für mich Grundprinzipien der Liebe. Um sich in einer Partnerschaft wohl zu fühlen braucht es Zeit und die Offenheit zu verstehen. Liebe besitzt nicht, noch will sie Besitz sein.

 

Katrine Lihn – lassen wir die Liebe zu!

Die wahre Liebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.