Die Wahrheit

Genuss SonntagsTALK 13.11.2016 2 Kommentare

der Blick in meinen SalonDer Sonntag eignet sich besonders gut zu einem gemeinsamen Frühstück. In ausgedehnter Form, sowohl mit warmen als auch kalten Speisen heute in Neudeutsch gern Brunch genannt. Meine Idee für den SonntagsTALK habe ich Anfang des Jahres 2016 entwickelt, weil ich so gern frühstücke und dabei plaudere. Gesagt getan, ein bisschen rumerzählt um Gleichgesinnte zu finden und nun erwarte ich heute zum vierten Mal Sonntagsgäste: Der Tisch ist gedeckt, mit besten Zutaten frisch vom Feld. Das ist meine Art den Menschen und dem Land zu begegnen. Ich liebe es Frisches mit Experimenten zu verknüpfen, so gibt es heute vegane Aufstriche, neben bester Metzgerwurst aus Thüringen. Die Tür steht für Euch offen: Willkommen!

Was ist Wahrheit?

Um der Plauderei zu besten Zutaten noch ein Sahnehäubchen aufzusetzen, bekommen diese Runden einen Titel, eine Frage oder einfach eine sinnstiftende Idee. Heute spreche ich mit meinen Gästen über die Wahrheit. Der zentrale Punkt der Philosophie ist eben diese, die Wahrheit! Als Übereinstimmung unserer Gedanken mit dem Sein. Passen unsere Gedanken zu dem was wir wirklich sind, meinen und denken? Oder ist das nur ein schöner Schein? An meiner rechten Seite sitzt eine Philosophin, die sich wissenschaftlich mit der Idee der Wahrheit auseinandersetzt. Sie bringt Empirisches ein und nimmt mir gleich den Wind aus den Segeln: „Eine reine Wahrheit, die gibt es nicht.“ Peng! Es gibt Fakten, Realitäten und Richtigkeit. Greifbares, wie etwa, die Spiegeleier sind gleich fertig. Das ist überprüfbar, real: die Eier knuspern in der Pfanne hinundher, bis ich sie schließlich serviere. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse beruhen auf Erfahrungen, Befragungen und Auswertungen diverser Zahlen.

Die Starterfrage des Tages

ein Teller mit SpiegeleiernNach der ersten kleinen Sättigung, bitte ich meine Gäste die Starterfrage des Tages zu beantworten. „Bitte seid so lieb und sagt Euren Namen und was für Euch Wahrheit bedeutet.“ Jeden meiner Gäste schaue ich dabei einmal direkt in die Augen, lächle und los geht’s. Das ist bei jedem Treffen wichtig; egal ob Literatursalon, Mädelsabend oder Küchenparty. Der Einzelne schenkt uns seine Einschätzung und nimmt so automatisch an der Diskussion teil. Für die etwas scheueren Teilnehmer kann dies der perfekte Einstieg sein.

Sprache schafft eben auch Klarheit, das hat allerdings gar nichts mit Wahrheit zu tun. In den vergangenen Monaten erleben wir in Europa und nun auch in Amerika Sachverhalte, die so gar nicht vorgesehen waren. Alle Zahlen, Statistiken und Auswertungen ließen Anderes erwarten. Und nun: Brexit – Trump! Die Zeit scheint reif für Veränderungen.

 

Wie wollen wir zukünftig leben?

Die muntere Runde dreht sich plötzlich um das Leben an sich. Krankheiten stehen im Fokus. Die innere Einstellung ist für mich ein wichtiger Indikator des Glücks, der Zufriedenheit und somit ein Weg gesund zu bleiben. Auch Veränderungen sind gut! Sie können uns stark machen, verhindern in einen Trott zu verfallen der uns lähmt. Essen, das gute Laune verbreitet, sogenanntes Soulfood (Seelenkost hört sich nicht so lecker an) hat für mich viel mit Gerüchen und Jahreszeiten zu tun. Die Wahrheit ist jedoch laut Wikipedia, dass diese Speisen auf die traditionelle Küche der Südstaatler zurückgehen. Das zeigt, dass wir uns die Welt schon so machen wie sie uns gefällt. Denn die Begrifflichkeit dieser zufriedenmachenden Gerichte taucht in den Medien immer wieder auf, doch die Herkunft des Wortes bleibt unerwähnt. Warum? Interessiert uns das nicht?

Können sich Wahrheiten widersprechen?

13-11-16_gemueseDer Mensch nimmt gern an, was sich ihm anbietet. Das hat gar nicht zwingend etwas mit Desinteresse zu tun. Wir tauchen jetzt ein in die philosophische Welt, gucken uns an, was kluge Köpfe über die Wahrheit sagen. In meiner Einladung zitierte ich Voltaire: „Das was du sagst sollte immer wahr sein, doch nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen.“ Das ist schon ein bisschen weichgespült und früher wäre das für mich nicht in Frage kommen. Wir sind uns am Tisch einig! Das gesprochene Wort wird mit dem zunehmendem Alter (Weisheit) kritischer gehört. Bevor Sätze ungefiltert – vielleicht auch polternd – über die Lippen kommen, ist es gut zu überlegen, wie der oder die Empfänger damit umgehen wird. Das ist die wissenschaftlich die „Pragmatische Wahrheit,“ die die uns im praktischen Leben hilft.

 

Die Liebe zur Weisheit

Heute sind wir uns am Tisch häufig einig. Ob das am Sonntag liegt oder an diesem wirklich schönen Thema? Die Weisheit, die Wahrheit, das Wahrhafte abgeschmeckt mit der Lehre der Erkenntnis werden wir uns in den kommenden Monaten häufiger auf die Zunge legen. Wir könnten eine Küchenparty zur „Wahrheit“ werden lassen. Ich lasse mir für Euch „was“ einfallen, versprochen.

Abschließend hier ein Zitat von Johann Wolfgang von Goethe: „Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns herum immer wieder gepredigt wird undzwar nicht von Einzelnen, sondern von der Masse.“

Eure Katrine (Lihn) – mit Freude am intensiven Leben der Begegnungen …

 

P.S. und selbstverständlich gibt es wie immer alle Rezepte auf Anfrage  🙂 unter genuss@katrinelihn.de

 

Die Wahrheit

2 thoughts on “Die Wahrheit

  • 17. Mai 2017 at 19:48
    Permalink

    I visit every day some web pages and information sites to read
    posts, but this website offers quality based content.

    Reply
    • 28. Mai 2017 at 17:38
      Permalink

      THX a lot, Katherine – hope you enjoy all this german 😉
      best regards from Kate 🙂

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.