Dort wo das Wort wohnt!

Genuss Thema 07.03.2016 keine Kommentare

Bäume und der Himmel über KölnGlauben Sie auch, das Worte ein Zuhause brauchen? Dann sind Sie hier bei mir genau richtig! Die Sprache ist ein wundervolles Instrument und die Silben klingen aus jedem Munde anders. So soll es sein und so ist es gut. Worte tanzen über den Tisch und schwingen sich auf zu den Höhen und treffen sich mit den Speisen um eine Einheit zu bilden. Dass ist das was ich für meinen Tisch und sogar für mein Leben wünsche: WORTE! Machen wir einfach einen kleinen Schritt auf einander zu; Du und ich! Langsam und mit erstem vorsichtigen Tasten. Als ob die Kindchen laufen lernen und ihre ersten gebrabbelten Worte über die zarten Lippen purzeln. Wie Zwerge, die den Berg hinunter kullern.

Die Worte sind in aller Munde, wie auch das Essen. Es lohnt sich sorgsam mit Beidem umzugehen und das ist unter anderem der Sinn der Gastrosophie! Heute bin ich in der überglücklichen Lage Ihnen meine Marke vorzustellen, ab sofort kann ich den Namen Gastrosophin als meine Marke tragen. Urkunde zur Markeneintragung: GastrosophieHurraaa!!

So wie ich es bisher schon tue – Katrine Lihn – Gastrosophin – doch jetzt eben als eingetragenes Wort! Ja, ich meine es sehr ernst mit meinem Tun, wenn Sie mich noch nicht so lange kennen, dann können Sie das nicht wissen; die Elemente zwischen Genuss, Worten und Philosophie sind mein Lebenselixier! Das gibt mir ein gutes Gefühl für mein freies und selbst bestimmtes Leben und diesen Sinn nehme ich mit an die Tafel und zu all meinen Veranstaltungen. Das Recht auf Sprache und Genuss! Meine Gastrosophie ist ein Stück der Lehre der Tafelfreuden; saisonal und regional, das darf gern „bio“ sein, muss es aber nicht. Jeder trägt seine eigene Verantwortung für sein Tun und vor allem auch für sein Unterlassen! Suchen wir also unser Glück um ein möglichst schönes, angenehmes und auch köstliches Leben zustande zu bringen. Doch was meint das Streben nach Glück?

Diese Definition kann jedes Lebewesen für sich selbst beantworten. Das große Glück liegt im Herzen eines Einzelnen in der Verbindung mit dem oder den Anderen! Für mich als Gastrosophin liegt das Glück auf der Zunge, in der Lustnatur sich ein Essen zuzubereiten, dass mich fröhlich stimmt und satt macht. Nicht um sonst heißt es, Essen hält Leib und Seele zusammen. Und auch; Liebe geht durch den Magen! Die gute Nahrung beflügelt den Geist und lässt so die Worte mit am Tisch sitzen wie die guten Speisen gar selbst! Wenn jedes Wort so gut klingt wie ein besonderes Gewürz schmeckt, dann ist das Glücksstreben im Bewußtsein angekommen! Immer wieder kehre ich zu den Ideen und Thesen von Ludwig Feuerbach zurück, er war überzeugt: „Das Sein ist eins mit dem Essen; Sein heißt Essen, was ist, isst und wird gegessen.“

Leo und Emil beim Eis essenDurch meine Hinwendung und der Vereinbarung vom ganzheitlichen Genuss bringe ich mein Leben in den Einklang zwischen Nahrung und Sprache. Da liegt es nahe, dass ich meine Botschaften bereits an die kleinsten und kleinen Genießer heranbringe. Die Lust am Genuss ist erlernbar, so wie die Kinder die Sprache lernen, ist es mit dem Essen ebenfalls möglich!

Lustgewinn durch Freude! Wer kann sich diesem Lachen schon entziehen! Da zitiere ich gern noch einmal Ludwig Feuerbach: „Es ist nicht unmoralisch, Gutes zu essen.“

So kann Essen zum Erlebnis werden, Freude bereiten und sich auf der Zunge entfalten. Junge, Junge! Hier schmeckt es und macht so viel Spaß!

Katrine Lihn – Gastrosophin für kleine und große Genießer!

 

Dort wo das Wort wohnt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert