Meine Wahl

Genuss Piemont 25.09.2017 keine Kommentare

Die Freiheit, die ich meine, bedeutet dass Jeder Verantwortung trägt und übernehmen muss: Meine Wahl meint; die Pflicht, die Ehre und die Werte zu erhalten. Meine Wahl ist der Genuss, die Kulinaristik und die Gemeinschaft. Für einander da zu sein, sich anzunähern und den Egoismus abzulegen. Es ist sicher nicht immer leicht ein guter Mensch zu sein. Für mich lohnt es sich, ich arbeite daran und rette jeden Tag ein kleines Stückchen die Welt  ⤑ für mich, für Euch und für die guten Gedanken und besseren Taten  

Ich liebe die Freiheit

Meine Wahl

 

In den vergangenen Tagen (wie bereits berichtet) bin ich mit einer Gruppe Interessierter durch Turin geschlendert. Wir besuchen Plätze, Museen und Märkte. Es gibt einen Austausch, der mal mehr, mal weniger intensiv ist. Jeder hat die Wahl. Diese Art von Reisen bietet die Möglichkeit innerhalb der Gruppe individuell zu sein. Das ist ist kein Widerspruch; die Freiheit für sich die Zeit einzuteilen bietet viel Raum für persönliche Bedürfnisse. So soll es sein. Selbstverständlich gibt es ein Rahmen-Programm, dies ist eine „kann-Option“ und niemals ein Muss. Wenn Erwachsene verreisen, trägt der Mensch für sich die Verantwortung. Diese lässt sich nicht wie ein Mantel an der Garderobe abgeben. Wer sich die Welt anschauen möchte, soll(te) immer die Wahl haben, si o no zu sagen!

Die Gemeinschaft bietet die Chance des Miteinanders, wenn gewünscht. Der Status der eigenen Freiheit bleibt davon unberührt. Es ist für mich herrlich zu sehen, wie sich diese Gruppe annähert und schon nach einem Tag sehr homogen miteinander umgeht. Vertrauen entsteht durch Offenheit. Wer zugewandt und lachend seinem Gegenüber begegnet hat es leicht, das Signal ist gesetzt: gern spreche ich mit Dir!

 

Meine Wahl

 

Respekt und Achtung sind die Schlüssel für ein freies und glückliches Leben. Wer sich selbst kennt, seine Wünsche, Sehnsüchte und Ziele im Auge hat, geht entschlossen und gradlinig seinen Weg. In dieser kleinen Welt in der wir als Individuen leben hat jeder Mensch eine Wahl. Gehen, leben, wandern. Schweigen, reden, lachen und weinen. Auf den Märkten und in den kleinen Städten im Piemont sehe ich viele alte Menschen. Ob sie wohl glücklich sind? Wie lautet die Definition von Glück? Wikipedia meint dazu, Glück sei ein vielschichtiger Begriff. Wer mehr darüber lesen möchte, schaut einfach mal HIER.

Mein Glück liegt in meiner Wahl: ich habe die Freiheit mehr oder weniger zu tun und zu lassen was ich will. Ich kann sagen und schreiben was ich denke. Meine Gefühle äußern oder sie verschweigen. Ich kann verreisen, mich wie jetzt im kleinen Örtchen Bra an der Vielfalt des Käses erfreuen und mich engagieren für Diversität und ganz persönlich mein Leben gestalten. Großartig! Diese Chancen sind nicht selbstverständlich und meine Lebensart habe ich mir selbst erarbeitet.

 

Grazie a tutti

Turinreise

 

Es tut gut, die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen! Das ist ein Weg, den einige Zeitgenossen noch immer scheuen. Warum? Im ersten Moment mag es leichter erscheinen, sich unterzuordnen und Andere machen zu lassen. Es lohnt sich einen kleinen ersten Hopser zu wagen; eine Reise kann hilfreich sein. „Einfach mal machen“! Loslegen und sich treiben zu lassen, innerhalb einer Gruppe ist Sicherheit gewährleistet. Keiner ist wirklich allein. Wer nicht wagt, wird niemals gewinnen. Mir fällt dazu eine Überlieferung Buddhas ein: „Ein Mensch, der wenig lernt, trottet wie ein Ochse durchs Leben; an Fleisch nimmt er zu, an Geist nicht.“

Selbstverständlich hat Jeder seine Wahl. Für mich gibt es kein Richtig und kein Falsch, gleichwohl gibt es ein soziales Verständnis und die Hoffnung auf ein friedliches Leben, voll gepackt mit Achtsamkeit und Liebe.

 

Katrine Lihn – mit den Füßen im Sand, der Sonne entgegen  

 

Meine Wahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert