Teamarbeit – für das WIR-Gefühl

Genuss Private Chef 10.05.2017 keine Kommentare

Was kann es Schöneres geben, als in und mit einem tollen Team zu arbeiten? An einem Strang zu ziehen bedeutet ein Teil des Ganzen zu sein: Teamarbeit – für das WIR-Gefühl!  Die Wertschätzung der Arbeit, die Gemeinsamkeit und die Erfolge sind ein großartiger Motivator!

Schneiden – schnipseln – sprechen

Kochen ist eine wundervolle Ergänzung der Teamarbeit. Jeder bekommt eine Aufgabe und gemeinsam werden die Speisen zubereitet. Die Verantwortung ruht auf mehreren Schultern, so können alle gleichberechtigt mitarbeiten.

Los geht’s auf Los mit einem selbigen. Jeder Teilnehmer greift in den Topf und zieht einen kleinen Zettel heraus. Die Nummer weist den Weg zum Arbeitsplatz. Der Starter hat das Los eins, der Nummer zwei ist den Vorspeisen zu geordnet und so weiter. Die Plätze sind mit allen Zutaten ausgestattet, die Rezepte liegen daneben. Kreativität und Organisationstalent sind gefragt. Was passiert, wenn auf dem Rezept „Kräutervariationen“ steht, hier jedoch ausschließlich Rauke liegt, ach? Schneiden, schnipseln und sprechen sind die Indikatoren für den Erfolg des Essens und diese Aspekte lassen sich komplett in die Tagesabläufe der „normalen“ Arbeit implementieren.

 

Teamarbeit – für das WIR-Gefühl

 

Brote mit Pesto

 

Teamarbeit zeichnet sich durch Respekt und eigene Verantwortung aus. Gemeinsam werden Gedanken zu Taten, die interne Kommunikation stellt dabei einen zentralen Punkt des WIR-Gefühls dar. Sich auf einander verlassen zu können, denn jeder Einzelne ist für die Gruppe unerläßlich.

Bei manchen Projekten wird es wichtig sein, eine Teamleitung zu installieren. Diese Person wird gemeinschaftlich aus der Gruppe bestimmt, dabei handelt es sich nicht um eine Art Chef, sondern um einen Koordinator. Sinn macht dies vor allem, wenn die Aufgaben und Lösungen nach außen kommuniziert und vielleicht sogar dargestellt werden müssen.

 

Sich gut zu ernähren ist ein Projekt

 

 

Die Teammitglieder können heute nicht wählen, wer mit wem arbeitetet. Unmittelbar treffen sie aufeinander um in arbeitsteiliger Verantwortung das Ziel zureichen; denn das Los entscheidet. Heute geht es um den Genuss, die gute Ernährung während des Arbeitsprozesses und um deren Einfachheit es herzustellen. Einkaufen, zubereiten und fertig. Es ist wirklich einfach, wenn man weiß wie es geht.

Mit ein paar kleinen Tricks ist es für Jeden möglich zu kochen, allein der Wille zählt. Sich gut zu ernähren ist ein Projekt. Frisches vom Land wird zubereitet, wer möchte, würzt mit einem Hauch Exotik.

Wer in seinem Arbeitsleben klug und gewissenhaft handelt, der kann und sollte dies in seinem privaten Leben ebenso betrachten. Nur in einem gesunden und wohl genährtem Körper kann dauerhaft ein flexibler und belastbarer Geist wohnen.

 

Wir sind ein Team

 

 

Was macht ein gutes Team aus? Heute darf ich erleben, dass in der Küche und später an der Tafel der Geist des Miteinanders weht. Wie bei den Musketieren stehen die Kollegen hier gemeinsam für ihre Sache. Es wird gelacht, geteilt, geholfen und unterstützt.

So eine großartige komplett homogene Gruppe habe ich in meiner langjährigen Praxis selten erlebt. Vielen Dank an dieser Stelle, ein ganz dickes und großes Lob an alle Schnipsler, Schneider und Sprecher 😉

Ich freue mich schon sehr auf das nächste gemeinsame Ma(h)l!

Herzlichst, Katrine Lihn

 

Brote mit Forellencreme und Tomaten

 

… die Rezepte versende ich sehr gern – guten Appetit und einen wundervollen Frühling!

Teamarbeit – für das WIR-Gefühl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert