Der Ludwig

Genuss Heimatküche 05.12.2018 keine Kommentare

Widerstand ist zwecklos: Der Ludwig ist ein Verführer der ganz großen Schule. Er weiß genau, was Du liebst! Ein Gentlemen und wirklich ein perfekter Begleiter. Er lebt nach der Devise: öffne Deine Tür und ich öffne Dir mein Herz. Der weiß wie’s geht, jiuiuiui …

 

Oh Du fröhliche Adventszeit

Im besten Sinne ist er ein bisschen „oldschool!“ Diese Art Kuchen gab es in meiner Kindheit schon. Allerdings war damals der Boden aus Biskuitteig. Das mag ich auch. Doch in diesem Jahr steht mir der Sinn nach mehr Inhalt. Mehr Süße im Mund, mehr Glück auf der Zunge. Zum Heiligen Fest der Liebe gibt es Ehrfurcht, ohne Furcht. Morgen zum Sankt Nikolaus möchte ich Schokolade und Hingabe.

Oh Du fröhliche Adventszeit; es duftet nach Plätzchen, die Engel nehmen Platz und überall leuchtet und glitzert es. Wundervolle Momente voller Gedanken und Erinnerungen!

Ich liebe diese Zeit so sehr. Auch wenn sie mich manchmal traurig macht. Die Sentimentalität schaut um die Ecke. Zugang zur Selbsterkenntnis um weiterhin herauszufinden, wer ich bin und wo meine Stärken und Schwächen liegen. Was ich mag? JA! Das weiß ich genau …

 

Der Ludwig

Meine Leidenschaft gehört dem Genuss auf der ganzen Linie. Das Beste gibt es nur zum Feste. Hach nö! Bei mir gibt es immer das Beste vom Einfachen. Ich mag  es gern pur. Inhaltsvoll schon, aber eben ohne Gedöns. Na, Du weißt was ich meine. Wie im echten Leben, keine inhaltslosen Hülsen, ich will Substanz.

Der Ludwig ist da genau der perfekte Begleiter. Ein bisschen aufwendig, dagegen habe ich gar nichts. In der Ruhe liegt der Genuss sowie in den besten Zutaten. Leicht herzustellen. Du brauchst (nur) etwas Zeit und ein ruhiges Händchen.

Solltest Du keine Lust haben diesen Herrn in Form zu bringen, dann ruf mich einfach an. Ich erledige das gern für Dich. Verzwickt ist der Boden. Tja, verlieren wir nicht Alle manchmal den selbigen unter den Füßen?

Standhaftigkeit ist eine große Tugend. Mir liegt das. Wankelmut ist nicht mein Ding! Jetzt im Advent ist eine gute Zeit für Tradition und Werte. Schau Dich mal um. Was Du so alles besitzt. Manchmal ist weniger mehr. Wobei ich mich hier grad selbst widerlege; denn der Ludwig ist üppig und hat so gar nichts von der viel gepriesenen Reduktion. Manchmal muss „es“ eben sein …

Süßes zum Fest, möge Dir das Herz aufgehen. Ich habe ein paar Geschenke in petto, schau mal in meinen neuen Menüpunkt. Da findest Du ein paar Köstlichkeiten. Vielen Dank in diesem Zusammenhang an meinen stets inspirierenden und tadellosen Webdesigner Marcus Möller.

 

Die Dichte des Wortes

 

Heute hast Du nun das fünfte Türchen geöffnet. Für mich kommt Weihnachten immer viel zu schnell. Ich würde mir sechs Wochen Advent wünschen. Was meinst Du? Je öfter ich dieses Fest der Liebe feiere, desto mehr merke ich, wie wichtig mir diese Kleinigkeiten sind. Engelchen überall, ein paar Hirsche zum Glück, gutes Essen und tiefgehende Gespräche. Klar beherrsche ich die Kunst des „Small Talk,“ der kann durchaus amüsant und charmant sein. Das meine ich auch nicht. Ich meine die Intensität – die Dichte des Wortes.

Nächste Woche wird genau das mein Thema. Die Dichte des Gesagten. Was ist es wert, Dein Wort? Bist Du eher ein Mensch, der viel sagt oder sprichst Du sparsam? Sind Deine Worte so gehaltvoll wie „Der Ludwig“ oder laberst Du nur so rum?

Ich bin gespannt und wünsche Dir einen liebevollen Advent. Schenke kleine Gaben und große Gedanken. Sei achtsam und lass ein paar Worte rieseln wie Sternenstaub auf die, die Dich lieben und achten.

 

Katrine Lihn – weihnachtlich hopst mein Herz

 

Das Wort – gibt Sinn – hält Bedeutungen fest klar wie Quellwasser | heiß wie Geysire inhaltsschwer; niemals leer starker Stier schneller Pfeil = Dir will ich schenken meiner Herz …

 

 

 

 

#Werbung und Links ohne Bezahlung und ohne Gedöns doch mit den Grundlagen der DSGVO 😉

 

 

 

 

 

Der Ludwig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.