Trost für dich

Genuss : mit Liebe gemacht 18.11.2020 keine Kommentare

Bewegende Zeiten treffen sich jetzt auch noch mit der düsteren Jahreszeit: Trost für dich kommt aus der Küche. Lass es dir munden!  Heute stehen ein paar winterliche Köstlichkeiten auf dem Herd. Als erstes backe ich einen buttrigen Orangen-Kasten-Kuchen. Der tröstet die Seele, macht warm ums Herz. Dazu passt ein heißer Kaffee mit einem Klecks Orangensahne. 

 

Orangensahne ist Winterglück

Trost für dich

 

Mit Liebe gemacht oder besser ausgedrückt „zubereitet“ sind meine Speisen zu allen Jahreszeiten reinste Gaumenfreuden und somit auch Tröster. Diese Ideen sammle ich seit vielen Jahren und immer wieder gern, lasse ich dich daran teilhaben.

Orangensahne ist Winterglück, sie passt zu Kuchen und Plätzchen, genauso wie zum Gulasch und in die Rote Bete Suppe. Momentan überlege ich, ob ich hier auf meiner Internetseite eine Rezepte Rubrik programmieren lasse. Würde dir das gefallen?

Heute kommen hier die Rezepte wie auch sonst einfach im Text. Bei einer eigenen Rezept-Rubrik würde es eine Suchoption geben, das macht aus meiner Sicht schon Sinn. Na, ich spreche mal mit meinem Unterstützer.

Für die Orangensahne einfach süße Sahne richtig steif schlagen, zwei Teelöffel (möglichst) selbst gemachten Vanillezucker einrieseln lassen und ganz zum Schluß geriebene Orangenschale zufügen. In dieser Jahreszeit sind Orangen ein Muss für mich. Und JA!, sie sind nicht regional, aber grad im Winter liebe ich Südfrüchte wie auch Mandarinen, Kiwi und Mango. Dabei achte ich auf einen fairen Handel und hoffe, wie bei Kaffee und anderen internationalen Produkten, dass die Produzenten gut entlohnt werden. Es ist mir sehr bewusst, dass auch der sogenannte faire Handel nicht immer das hält, was er verspricht. Sich Mühe zu geben reicht nicht, dennoch ist es ein guter Ansatz. Ob das Trost für dich ist?, vielleicht magst du es mir sagen.

 

Der Kastenkuchen ist ein toller Begleiter 

Orangenkuchen

 

Seit vielen Jahren backe ich verschiedene Kastenkuchen, manchmal auch als Brote. Die erste Inspiration dazu fand ich bereits in den frühen 2000er Jahren bei Sophie Dudemaine. Wenn du magst klick auf den Link und lies den Artikel im Stern, der ist schon von 2006, trifft aber genau den Kern; denn der Kastenkuchen ist ein toller Begleiter.

Für meinen Orangenkuchen gebe ich alle Zutaten in die Küchenmaschine, anders als Sophie, die sehr ordentlich jeden einzelnen Schritt beschreibt, naja, das machst du, wie es für dich am besten passt.

 

Trost für dich

Ob der Trost für dich wirklich aus der Küche kommen kann, das mag ich nicht beurteilen, dennoch ist ein schmackhaftes Essen in Gemeinschaft sicherlich ein besserer Begleiter, als allein, grußlos etwas in den Mund zu stecken. Wenn auch das Miteinander jetzt leidet, so kannst du dich mit einem Menschen deiner Wahl (nach dieser Zwei-Haushalte-Vorgabe) treffen. Falls du magst, zögere also nicht und ruf mich einfach an. Für einen Spaziergang, ein Gespräch und einen Kaffee bin ich sehr gern bereit.

 

Den Perspektivwechsel angehen

Grad jetzt ist es Zeit sich neben glücklich machenden Speisen den guten Gedanken für Leib und Seele zu widmen. Es scheint höchst anstrengend die eigene Wende herbei zu führen. Den Perspektivwechsel angehen, der grad so in aller Mund vor sich hin schmatzt, das ist nächste Woche auch mein Thema. Du wirst mehr als einen guten Gedanken brauchen um dich am Schopf in deine eigene Zeitenwende zu ziehen. Und sei sicher, das geht nicht nur dir so.

Von Walt Disney gibt es einen wundervollen Satz: „Alle Träume können wahr werden, wenn wir den Mut haben ihnen zu folgen.“ Na, das lasse ich mir ab jetzt jeden Tag auf der Zunge zergehen. Und du bist hoffentlich auch dabei!

 

Katrine – Trost wird heute vom Löffel gelutscht

 

 

#Verlinkung gilt nach den Vorgaben der DSGVO auch als Werbung, na dann …

Trost für dich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.