Zeit für uns

Genuss Lebenskultur 08.01.2020 keine Kommentare

Sprechen wir über das Leben und die Zeit für uns! Das ist kein leichtes Thema, also eher etwas schwerere Kost. Das schmeckt mir. Am Anfang eines jeden neuen Jahres liegt so viel Kraft und Stärke im Blut. Manchmal fühlt es sich an, als hätten wir die Ewigkeit gepachtet. So ist es jedoch nicht.

 

Denkanstöße

 

Was machst du mit deiner Zeit? Am vergangenen Wochenende habe ich es so genossen, einfach im Sessel zu sitzen und zu lesen. Was für ein Luxus! Das Nichtstun – also diese freie Zeit einfach so mit mir und den Büchern zu leben, das macht mir eine riesige Freude. Diese Zeit für uns ist ein Privileg; denn „uns“ steht für die Bücher und mich. Sie leben mit mir. Ohne Bücher wäre ich wirklich einsam. Sie sind meine Ratgeber, Begleiter und Mitbewohner. Manche leben schon immer mit mir – das ist eine sehr besondere Form des Miteinanders! Bücher, Worte, Schriften und natürlich Bilder sowie Gedichte bereichern. Sie lehren mich meine Gedanken zu ordnen, geben Kraft und beflügeln mich.

 

Darin habe ich mich selbst gefunden

Worte sind die Wegweiser meines Denkens. Ich kann mich völlig den Texten hingeben, eintauchen in eine Welt voller Buchstaben. Darin habe ich mich selbst gefunden. Da bin ich ganz bei Stefan Zweig.

Die Bilder, die dazu in meinem Kopf entstehen, sind die pure Explosion der Phantasie. Ich liebe das so sehr! Schon oft habe ich daran gedacht, einfach einige Zeit nur noch zu lesen und zu schreiben. Vielleicht für drei oder gar sechs Monate. Was meinst du? Ist das ein guter Ansatz?

Naja, kochen würde ich schon auch wollen. Ohne kochen ist mein Leben fad! Ich könnte mir die Zeit für Einkäufe und neue Rezepte nehmen und ein bisschen in der Küche stehen und die restlichen Stunden mit dem Kopf in Büchern stecken. Wundervoller Traum …

 

Zeit für uns

 

Zeit für uns

 

Diese Zeit des Seins nehme ich mir regelmäßig, also jeden Tag einige Minuten des Nachdenkens und ich habe schon öfter von meinen Ritualen gesprochen. Ich nehme mir die Zeit um mich für den Tag zu bedanken und oft starte ich morgens mit einer halben Stunde Meditation. Das stärkt mich.

Zeit für uns kann auch bedeuten, dass wir, also du und ich gemeinsam einen Tag oder einige Stunden verbringen. Es ist wichtig sich in einen Austausch zu begeben, es sind ja nicht nur die Bücher, die mich beflügeln und lehren. Das Miteinander steht nach wie vor an erster Stelle.

Treffen wir uns auf einen Plausch. Oder wollen wir gemeinsam kochen? Du kannst mich gern anrufen und dann vereinbaren wir einen Termin. Es sind genau diese Momente, die Menschen zu einander bringen; die Verbindung von Sprache und Genuss.

 

Die Chance zur Verwandlung

Das ist ja nicht neu. Schon seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit kochen, schreiben und meinem Leben als Gastgeberin. 2020 könnte ein Mix aus diesen wundervollen Dingen werden, die besonders glücklich machen. Die Frage nach der Machbarkeit ploppt natürlich sofort hoch. Die Chance zur Verwandlung braucht Mut. Die Lebenskultur des einfach Machen, könnte ein Weg sein. Ich bin gut darin, Lösungen zu finden. Und wie heißt es so schön: Wann, wenn nicht jetzt!

Das Spiel mit der Zeit ist ein leichtes, wenn du jung bist. Wann hört denn dieses Jungsein auf? Ach, puh! Ja, ich sage doch schon im ersten Satz; das ist hier keine leichte Kost! Jungsein. Altsein. Vergänglichkeit!

Die Ewigkeit ist ein Sehnsuchtsbild der Menschen – alle wollen irgendwie lange leben, doch dieses irgendwie ist genau der Faktor und der heißt ZEIT! Und wir wollen alle die beste Zeit nutzen. Wann ist also die beste Zeit?

Die Antwort kann nur lauten: JETZT! Jeden Tag ist die beste Zeit für dich und mich. Verbringen wir gemeinsame Stunden, lassen wir die Gemeinschaft wirklich wieder aufleben. Na los! Komm wir treffen uns und gönnen uns die Zeit für uns.

Nächste Woche gehe ich weiter darauf ein. Das Thema lautet: Träumen kann ich alles! Darein spielt ebenfalls die Zeit. Sie ist ein Teil von uns; unsere Eigenzeit! Im bewussten Erleben geschieht diese besondere Transformation. Was macht die Zeit mit dir? Woraus besteht das Hier und Jetzt? Hinterlassen wir Spuren und wenn ja, welche werden es sein?

2020 wird auf eine ganz besondere Art und Weise ein Glücksjahr. Die passende Strategie kommt aus meinem Herzen, versprochen!

 

Katrine – mit Worten zum Glück

 

… und dazu gibt es noch einen Vers von Voltaire:

„Beim Lesen guter Bücher wächst die Seele empor.“

Zeit für uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.