Gemeinsam glücklich

Genuss Eine Prise Glück 05.05.2021 4 Kommentare

Liebe geht durch den Magen, sagt der Volksmund: Gemeinsam glücklich, das schmeckt mir! Wobei du vielleicht ein ganz anderes Glück meinst als ich. Eine Frage der Definition und auch des Anspruchs. Glück, sagt der Duden, sächlich und immer ohne Plural hat mehrere Formen. Tja, siehste. Es ist eben doch nicht so einfach oder doch …

 

Vom Glücklichsein

 

Süße sündige Verführung

 

Vielleicht magst du hier in den Kommentaren schreiben, was dich glücklich macht. Sollte dir das zu persönlich sein, ruf mich an oder sende mir eine private Nachricht. Es interessiert mich. Vom Glücklichsein zu erzählen hat viele Facetten.

Mein persönlicher Himmel auf Erden, der ist in den vergangenen Jahren ein anderer geworden. Das Leben ist eine Welle. Wobei, Glück ist immer ein Zustand aus dem Außen. Umstände ändern sich und ich meine jetzt nicht das Virusdebakel. Wobei selbst das eine Frage der Einstellung ist. Dazu eine Meinung zu haben und diese öffentlich zu äußern – kann in der heutigen Zeit schon gefährlich sein. Das nervt mich – schmeckt mir nicht!

 

Rumgepöbel macht Nichts besser

Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut. Akzeptanz wird immer häufiger mit Füßen getreten. Wer entscheidet, was gut und was falsch ist? Wenn mir etwas nicht gefällt, mir so ganz und gar nicht passt, dann kann ich mich abwenden. Rumgepöbel macht wirklich Nichts besser. Genug davon!

 

 

Botschaft an mich selbst

 

Gemeinsam glücklich

 

Wie bereits in meinen Genussbotschaften zum ersten Mai mitgeteilt, werde ich mich immer mehr den guten Dingen zuwenden. Die Botschaft an mich selbst lautet, lebe Zuversicht und Hoffnung. Das macht mein Herz weit und dem wende ich mich zu. Gemeinsam glücklich!, kann so viel bedeuten. Gute Nachrichten!

Und vom Einfach-sein sprechen

Wie ich auch das Beste vom Einfachen als Genuss auf dem Teller liebe. Es liegt an den Perspektiven, dem echten Wollen. In der Krise zeigt sich das wahre Ich! Seit vielen Jahren lese ich immer mal wieder die Texte von Paulo Coelho. Das ist seichte Kost, meinst du? Geschwafel und Gefühlsduselei? Na und wenn schon! Mir gefällt das und um dabei zu bleiben: Schmeckt mir! Und was mir schmeckt, das musst du nicht mögen. Das ist dieses Einfach-sein, welches ich meine. Den und auch die Anderen einfach mal machen lassen.

„Am Ufer des Rio Pieta saß ich und weinte“ habe ich vor mehr als zwanzig Jahren gelesen und es begleitet mich. Die Freundschaft ist ein hohes Gut! Wenn nicht sogar, das größte. „Manchmal ist das Glück ein Geschenk – doch zumeist will es erobert werden.“ Dem stimme ich uneingeschränkt zu.

Heute scheinen die Veränderungen alte Werte kaum zu berücksichtigen. Wie schade! Ich kann an Zuverlässig-, Pünktlich- und Ehrlichkeit keinen Makel erkennen. Ganz im Gegenteil.

Was macht die gemeinsame Zeit aus? Es ist wundervoll zu spazieren, sich auszutauschen und sich gegenseitig zu bereichern. Das große Glück unterschiedliche Menschen kennen zu dürfen, das macht das Leben reich!

 

Gemeinsam glücklich

In den vergangenen zwölf Monaten bin ich vielen neuen und häufig sehr viel jüngeren Menschen begegnet. Wie kann das sein? Innerhalb der Krise, mit wenig Präsenz. Ja, das geht eben virtuell und das ist ein wirklich schöner, intensiver gangbarer Weg.

Die technischen Möglichkeiten lassen Gespräche via Zoom oder mit Facetime zu. Das mag ich. Sehr sogar! Gemeinsam glücklich, bedeutet Austausch! Eine Person anzurufen, die ich nicht kenne, das stellt im ersten Augenblick ein Hindernis dar. Na und? Hindernisse gilt es zu überwinden.

Letztlich sprach ich zweieinhalb Stunden mit einer gänzlich fremden Person. Was haben wir gelacht und uns offen ausgetauscht. Weil wir es wollten. Was für ein wirklich großer Moment. DANKE!

Das mag flüchtig sein. Muss es nicht. Dass, was ich daraus mache, das ist entscheidend.  Und glaub mir, ich weiß sehr genau wovon ich spreche. Das Leben ist eine Achterbahn. Wird es immer bleiben.

 

Angst ist der schlechteste Berater

Mit mir selbst glücklich zu sein, Ich und Ich – das ist die Voraussetzung um sich Anderen zuzuwenden. Nur wenn ich mich akzeptiere mit allem Wohl und Wehe, dann kann ich auch andere nehmen wie sie sind. Angst ist der schlechteste Begleiter. Und auch davon habe ich einen Rucksack voll – gehabt!

Im April gab es einige sehr berührende Momente und eine gute Freundin hat sich viel Zeit genommen und mir ein klitzekleines bisschen die Augen geöffnet. Angst? Verlust! Das mache ich mir meist selbst. Was soll passieren? Sich einzulassen ist kein Risiko, sondern eine Bereicherung. Es gibt keine Garantie. Vielleicht ist es gut oder eben auch nicht. Wenn du es nicht tust, wirst du Vieles nicht erleben.

Und so gehe ich in diesen Wonnemonat Mai mit den besten Gedanken, Träumen und der Vorstellung auf Neues. Schau mal vorbei, wir drehen gemeinsam eine Runde – ich freue mich schon drauf!

Dieses Leben – darüber spreche ich nächste Woche. Es ist so spannend und im Moment auch voller Köstlichkeiten – ich liebe den Frühling! Und dann kommt hier noch ein echter Schmunzellink – klick einfach mal rein. Es ist wirklich kurios, was für „fantastische“ Tage es überall auf der Welt gibt.

 

Katrine – mit den besten Früüüüühlingsgefühlen 

Gemeinsam glücklich

4 thoughts on “Gemeinsam glücklich

  • 5. Mai 2021 at 18:40
    Permalink

    Liebe Katrine,
    Woher kommt eigentlich dein schöner Name?
    Du schreibst so dicht und intensiv..ich bräuchte nach jedem Absatz die Möglichkeit, etwas schreiben zu können. Mir gefällt so,dass du Werte kennst und sie auch hast.
    Dann magst du Paolo Coelho, den schätze ich auch sehr. Als leichte Kost empfinde ich ihn gar nicht.
    Einfach!!
    Wie schön ist einfach,das finde ich auch…bodenständig, erdend und beim Essen so wohltuend und lecker.Für mich ist ein leckeres Essen, wenn der Geschmack lange noch nachzufühlen ist, wenn ich ein warmes Gefühl im Bauch habe.
    Ich und ich…dazu werden wir ja mehr als aufgefordert in dieser Situation.
    Bei mir geht dieses Thema gerade neu los. Ich habe festgestellt, dass ich so viele andere Energien in oder an mir hatte,dass ich jetzt neu anfangen,mir meinen eigenen Raum zu geben. Das empfinde ich als echt schwierig gerade.Was will ich wirklich und was glaube ich nur,was ich will.
    Ich habe schon mal ganz neu mit mir angefangen…es war und ist auch jetzt ein spannendes Unternehmen.
    Ich befinde mich in einem Prozess mit mir und bin gespannt, was dabei rauskommt.
    Vielleicht nehme ich dich mal mit zu einem Spaziergang durch den Wald hier….Videocall…dann könnten wir auch gemeinsam spazieren gehen.
    Fühl dich gedrückt, du weise Frau und Glitzerstaub Verteiler
    Von Herzen
    Ulli

    Reply
    • 6. Mai 2021 at 16:27
      Permalink

      Liebe Ulli,

      vielen vielen Dank für deine offenen Worte. Es ist so schön, dass dich meine Zeilen erreichen.
      Unseren Austausch mag ich wirklich sehr. Hier. Bei Instagram. Und bestimmt auch mal in Echtzeit.
      Fühl du dich fest umarmt und übrigens „weise?“, na ich würde es eher „erfahren“ nennen.
      Auf Bald und auch von Herzen,
      Katrine

      Reply
  • 5. Mai 2021 at 18:43
    Permalink

    Ach übrigens, ich gehöre nicht zu den jüngeren Menschen, die du neu kennlernst 😆🤭

    Reply
    • 6. Mai 2021 at 16:28
      Permalink

      HaHa! Was ist schon jung und was alt? Auf jeden Fall bist auch du eine Bereicherung!
      DANKE!

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen