Nutze deine Sinne

Genuss Wegweiser 10.11.2021 keine Kommentare

Jede Entscheidung verändert dich, es ist wichtig sich dessen bewusst zu sein: Nutze deine Sinne und mach dir klar, was du erreichen möchtest und frag dich, ob dein Leben gut zu dir passt. Es geht um den eigenen inneren Wegweiser. Lass dich nicht verunsichern, sei du selbst!

Glaub an dich

Manchmal sind es einfache Glaubenssätze, die Halt geben. So eine Art von „Street-Psychologie,“ früher auch gern als Küchenphilosophie oder Hausfrauenklatsch bezeichnet. Hausfrau gilt dieser Tage in manchen Kreisen als Schimpfwort, das ist ein ganz anderes Thema -uiiiii.

Zurück zu den Schlüsselgedanken: Glaub an dich, ist so ein kleiner Satz. Oder auch, gib acht auf dich! Es ist wichtig sein eigenes Leben, vor allem die Gedanken in eine positive Richtung zu führen. Dass das nicht immer leicht sei, sagst du direkt. Na warte mal ab, gib dir, deinen Gedanken und Gefühlen einen positiven Schups. Allerdings macht ein halbherziger Versuch keinen Sinn, dann lass es. Du musst überzeugt sein von dir, deinem Tun und der Magie der Wirkung auf deine Seele. Nutze deine Sinne!

 

Du bist dein eigener Entscheider

Du hast dein Leben in der eigenen Hand. Es sind nicht die Anderen, die für dich entscheiden. Weder der oder die Vorgesetzten, noch der Partner, die Eltern oder wer auch immer – Du bist dein eigener Entscheider, niemand sonst! Nutze deine Sinne. Hör auf deinen Bauch und lass dich vor allem nicht von irgendwem (ver)leiten.

 

 

Das Bedürfnis nach Sinn

Dein Leben hat einen Sinn, oder mehrere. Was ist dir wirklich wichtig? Wofür stehst du morgens auf? Das sind banale Fragen, die es jedoch in sich haben. Es gibt seit einigen Jahren verschiedene Planer, die die Tagesabläufe unterstützen. Ein guter Plan, heißt der, den ich gern nutze. Es kann durchaus helfen, den Alltag etwas zu strukturieren und sich bessere Gedanken anzugewöhnen.

Das Glas ist halbvoll, so lautet eine uralte Weisheit. Sei etwas großzügiger! Vor allem zu dir selbst, jedoch auch zu deinen Mitmenschen. Hör auf rumzuschnattern! Das nervt. Nur wenn du wirklich bereit bist, dein Leben auf glücklichere Füße zu stellen, wird dir das auch gelingen. Nein, keine Spinnerei! Du kannst dich intensiv mit der Bewusstseinsforschung beschäftigen. Was ist die Seele?

 

Cogito ergo sum

Der Philosoph René Descartes prägte den Satz: Ich denke also bin ich – cogito ergo sum! Und ja, zum Denken gehört auch das Zweifeln dazu. Sich mit sich selbst auf die eigenen Spuren zu begeben, das macht für mich Sinn. Das Leben leben und dabei nachzudenken, sich Fragen zu stellen um den guten Geist auf Trapp zuhalten und mich vor allem wohlzufühlen. Mit sich selbst im Reinen zu sein, bedeutet die Verantwortung für sich zu übernehmen.

Ich komme gut mit mir allein aus, weil ich mich mag. Sich selbst zu schätzen ist vom Egoismus weit entfernt. Das ist eher eine Anerkenntnis der eigenen Persönlichkeit.

 

 

 

Nutze deine Sinne

Nutze deine Sinne

 

Genau darum geht es mir. Das eigene Bewusstsein auf den Weg zu lenken, vielleicht auf das Dach deiner eigenen Welt – um das Leben lebenswert(er) zugestalten. Dorthin zu gehen, wo das innere Zuhause wohnt. Lass die Zwänge des Alltäglichen hinter dir.

Sich zu beklagen, des Lebens düsteren Wolken nachzuschauen – das ist fatal. In der Dunkelheit des Klagens machst du dich selbst zum Opfer! Selbstverständlich gibt es Tage mit Leid, Wehmut und Schmerz. Niemand kann sich davon befreien. Der Umgang damit ist der Schlüssel zu einem anderen Ort: Akzeptiere was du nicht ändern kannst! Hör auf, die sogenannten Anderen verantwortlich zu machen.

 

Mir geht es um die inneren Werte

Schenke deinen Lebensmomenten die volle Aufmerksamkeit. Mach Schluß mit der inneren Verschmutzung! Lerne die Stille zu lieben. Hör in dich hinein und gib deinen Mitmenschen deine Aufmerksamkeit. Mir geht es um die inneren Werte. Du kannst dich und andere nur annehmen, wenn du an erster Stelle, dich akzeptierst und die Verantwortung übernimmst: Für dein Handeln und dein Denken!

Nächste Woche vertiefe ich diese Gedanken und erzähle dir etwas von der Musik der Worte! Dazu serviere ich dir einen Satz des persischen Gelehrten Rumi: „Es ist dein Weg – manche können ihn mit dir gehen, aber keiner kann ihn für dich gehen.“

Klingt nach schöner heiler Welt. Weit gefehlt! Zu den Themen Hirnforschung und Psychologie empfehle ich das Magazin Spektrum – für bewusstes Handeln, Denken und Fühlen gibt es wissenschaftliche Erklärungen und manchmal tut es gut, einfach an ein Wunder zu glauben.

In diesem Sinne sende ich herzliche Grüße,

Deine Katrine – vom Dach meiner Welt

 

 

 

… hier gibt es heute unbezahlte Werbung und Verlinkungen, weil ich das gut finde – Bitteschön an die DSGVO 😉

Nutze deine Sinne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen