Wie ein Wunder

Genuss Botschaften 02.06.2021 2 Kommentare

Wahrnehmung und Wahrheit oder wie geschehen eigentlich Wunder? Ja, das ist eine Frage, die mich schon länger bewegt. Wie ein Wunder! Das ist meine Botschaft für den Ausspruch aus Überwältigung. Letztlich gab es vor meinem Fenster so einen doppelten Regenbogen. Wunderschön! Und ja, wie ein kleines Wunder. Dennoch weißt du ja, das Sonnenlicht spaltet die Regentropfen auf und das Farbspiel beginnt.

Wie auch immer die physikalische Lichtbrechung en Detail zu erklären ist, ehrlich?, mir egal! Ich liebe dieses Schauspiel und brauche dafür keine Erklärung. Er ist immer wieder wunderschön und die Vorstellung, dass am Ende des Regenbogens der Lebensschatz liegt – passt in meine Phantasie und zu meiner emotionalen Ader. Fertig. Nicht mehr und auch nicht weniger.

 

Der Zauber liegt in mir selbst

 

 

Sich immer im Leben der Realität zu stellen, das gehört dazu, doch hin und wieder muss es auch richtigen Spaß geben. Einen Tag der Freude! Das Wort als echte Leidenschaft. Der Ernst der Zeit ist seit mehr als einem Jahr so sehr spürbar, dass etwas Leichtigkeit besonders gut täte. Woher sie nehmen?, fragst du mich? Ja, wie wäre es denn nun wirklich mit einem Wunder!

Kein Scherz! Die Botschaft liegt in der Definition: Lebensfreude! Der Zauber liegt in mir selbst. Auch wenn du deine Seele weder sehen, noch wie das Herz schlagen fühlen kannst, sie ist ein zentrales Organ deines Körpers. Es wäre gut, sich etwas besser um sie zu kümmern.

Bereits Platon hat sich mit der „Idee des Guten“ auseinander gesetzt. Er beschreibet sehr detailliert, dass die Seele immer vom Guten angetrieben wird. Wer sich ein bisschen mehr damit beschäftigen möchte, einfach oben auf den Link klicken.

Du tust also gut daran, deinen Körper und deine Seele mit der besten Nahrung zu versorgen. Sich selbst etwas Gutes zu tun, das scheinen manche Zeitgenossen ganz verlernt zu haben.

Häufig höre ich Sätze wie: „.. ich muss eben noch mal schnell“ und besonders Frauen, ganz stark betroffen sind junge Mütter – glauben nur sie seien die richtigen Ansprechpartnerinnen. „Nur Ich“ kann das und jenes innerhalb der Familie, der Abteilung und auch bei den Freundinnen tun, puh! Glaubst du das wirklich? Manchmal ist es ganz gut, etwas Abstand zu halten und dem Gegenüber eine Chance zu geben. Auf das eigene Sein!

 

Vergiss den Perfektionismus

Sorry! Aber was für eine Selbstüberschätzung und Erhöhung der eigenen Person. Gerade in familiären und engen freundschaftlichen Beziehungen werden „die Anderen“ gern unterschätzt. Gemeinsam an einem Strang zu ziehen, dass hilft. Und vor allem, die Gedanken an dieses „das-muss-sein!,“ vergiss den Perfektionismus, der ist unmenschlich. Da macht es für mich wirklich Sinn, an das eigene Wunder zu glauben.

 

 

Wie ein Wunder

 

Meine feste Überzeugung liegt in der Gemeinschaft. Die lässt sich lernen, denn wenn du weißt wofür und vor allem für wen, du deine Gedanken und Taten verschenkst, dann bist du nah an deinem eigenen Wunder. Nutze den Zauber der Zeit. Das Leben kann sich sehr schnell ändern, die letzten Monate haben das nur zu deutlich gezeigt. Es ist wichtig, sich selbst etwas Muße einzuräumen, das eigene Wunder kann die Überraschung sein – wie ist es, sich mehr der Kreativität zu widmen. Du hast es wirklich selbst in der Hand. 

Für ein Leben voller Fürsorge sind Werte unerläßlich! Das wird mein Thema der nächsten Woche. Wofür stehst du? Wie viel bedeutet dir Ehrlichkeit und was hältst du von Milde?

Ach ich freue mich schon auf den Austausch mit dir  und jetzt können wir uns auch wieder in Echtzeit sehen. Hast du übrigens gestern meine Juni-Botschaften gelesen? Wie wäre es mit einem Treffen am Wasser? Melde dich und wir machen was aus.

 

Katrine – mit Sonne im Herzen blinzle ich dem Wunder entgegen

 

 

 

 

 

 

 

… und wegen der Verlinkung gibt es einen Hinweis „ohne Bezahlung“ aus Überzeugung – Bitteschön an die DSGVO

 

Wie ein Wunder

2 thoughts on “Wie ein Wunder

  • 6. Juni 2021 at 12:30
    Permalink

    Liebe Katrine
    Du schreibst mir aus dem Herzen, bzw aus der Seele…Dankeschön 🧡
    Ich kann dir von so vielen Wundern berichten, die ich voller Dankbarkeit erlebt habe.
    Gemeinsam, Gemeinschaft..ja,das ist das wohin wir alle sollten.
    Wie gerne käme ich zu dir ans Wasser und würde mit dir persönlich austauschen und mich über Wörter freuen….aber ich bin leider noch nicht soweit, noch zu ängstlich wegen meiner Krankheit..
    .aber ich übe..
    Fühl dich umarmt und habe einen wundervollen Juni
    Ulli F.🤗

    Reply
    • 8. Juni 2021 at 18:03
      Permalink

      Liebe Ulli,

      hab von Herzen Dank für deine schönen Worte. Es freut mich wirklich so sehr, dass wir uns
      (nicht nur hier) austauschen. Und ja, Wunder ist eben genau das; wundervoll.
      Wir werden unsere Zeit schon finden und uns sehen … das ist dann kein Wunder, sondern eine
      Gemeinschaft mit vielen Gesprächen und einen Austausch zwischen erwachsenen Frauen.
      Auch ich umarme dich aus der Ferne und sende ich dir einen sonnigen Junigruß mit dem leisen Schwappen der nahen Wellen.
      Herzlichst, Katrine

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen