Zeit und Liebe

Genuss einfach kochen 06.10.2021 keine Kommentare

Einfach kochen ist wirklich leicht, es erfordert ausschließlich Zeit und Liebe! Na gut, so ganz kann ich das nicht stehenlassen, einige gute Zutaten sollten schon dabei sein. Grad jetzt im Oktober gibt es reichlich herbst-und winterliche Köstlichkeiten. Gehen wir also auf den Wochenmarkt und schauen uns um. Rote Bete, Möhren, Wirsing, Äpfel und Birnen – beste einfache Produkte, die sich alle gut miteinander verstehen.

 

 

Kochen ist einfach

Zeit und Liebe

 

Mit einem Korb voller Genüsse fängt die Freude in der Küche an. Es duftet nach Möhren aus dem Ofen, ein Hauch Vanille liegt in der Luft. Ja, der passt jetzt gut in unsere Zeit – genau in zwei Monaten ist Nikolaus. Ach, wie sehr liebe ich diese gemütlichen Momente. Prall gefüllt mit Zeit und Liebe. Was kann es Schöneres geben? Jaaaa! Mir fallen natürlich weitere Situationen und Dinge ein, die mir ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Doch wo dein eigenes wahres Glück wohnt, das fühlst „nur“ du allein.

 

Die Kunst des Lebens

Die eigene Wahrnehmung macht glücklich, es liegt an der Einstellung; denn das Leben an sich ist ein Geschenk. Was du daraus machst, liegt vor allem in deinen Händen. Die Kunst des Lebens ist es, die Stunden, Tage und Wirklichkeiten schätzen zu lernen. Du kannst immer mit „einem Aber“ antworten, das bringt dich jedoch kein Stück weiter.

Und es ist sogar sehr gut, dass du abundzu grübelst wenn es dir nicht so gut geht, klingt dumm?, ist es nicht. Glück zu empfinden ist kein Dauerzustand, das würde ganz verrückt machen. Wer meint, immer zufrieden und glücklich sein zu müssen, der wird diesen Zustand sehr wahrscheinlich nie erreichen. Das ist eine Idee, die völlig an der Wirklichkeit vorbei zielt.

Es sind eher die schwierigen Lebensumstände, die lehren wie sich das eigene Glück anfühlt. Es ist paradox, doch der Mensch neigt dazu, das wirklich Gute erst zu erkennen, wenn er es verloren hat. Dazu passt mein heutiges Thema von Zeit und Liebe.

 

 

 

Zeit und Liebe

 

Die Zeit ist echt so ein ganz verrücktes Ding. Mal vergesse ich sie, dann rückt sie mir sprichwörtlich auf den Pelz. Auf der anderen Seite kann ich sie weder sehen, noch anfassen. Dies liegt ganz an deiner persönlichen Einstellung und Wahrnehmung: Du siehst die Zeit!, am Morgen wird es hell und am Abend dunkel. Du schaust in den Spiegel – puh!, ja – ganz anderes Thema. Und du spürst die Zeit auch, in den Jahreszeiten und in den eigenen Knochen.

Genug davon. Kochen wir mit Zeit und Liebe. Jetzt lassen sich feine Kleinigkeiten einfach vorbereiten. Oben im Glas gibt es bestes Zwetgschenmus. Das habe ich im Ofen mit etwas Traubensaft, Zucker sowie der Schale von einer Orange gut vierzig Minuten bei 180 Grad einkochen lassen. Fertig! Das macht sich sozusagen von allen, du brauchst nur die Zeit, das könnte dir dieser Genuss wirklich wert sein.

 

Einfach mit Liebe gekocht

In den nächsten Wochen gibt es bei mir wieder viele heiße Sachen aus dem Ofen: Quiche, Rouladen, Lasagne und ab November hoffe ich auf Wild aus der Uckermark. Kellenweise Heimwehküche, etwas dass nach Liebe schmeckt.

Einfach mit Liebe gekocht, das ist schon lange mein Wahlspruch. Dazu spreche ich über Kultur, Küche und Kommunikation. Magst du mir deine Tür öffnen? Wir bereiten einige frische Speisen gemeinsam zu., sprechen über das Leben, die Zeit und die Liebe. Es ist immer eine große Freude (neben der kleinen lehrreichen Einheiten 😉 ) zusammen einzukaufen und dann das Erworbene in buntes, glücklich machendes Essen zu verwandeln – gewürzt mit etwas Küchenwahrheit.

Küchenwahrheit? Hmm, was das sein soll, fragst du? Ach komm, darunter kannst du dir sicher etwas vorstellen. Sag mir, was könnte deine Wahrheit sein? – mit oder ohne Küche!

Wie auch immer, nächste Woche mache ich Wahrheit und Wirklichkeit zu meinem Thema. Was unterscheidet diese beiden? Steckt wirklich Wahres im Leben? Bist du der Wahrheit verpflichtet – nachdenkliches Thema zur Herbstimmung, die Blätter fallen.

 

Mit Gedanken bunt wie die Blätter dieser Zeit – Deine Katrine 

 

… und einem Satz des Dalai Lama:

„Bedenke, dass das Schweigen manchmal die beste Antwort sein kann.“

 

 

Zeit und Liebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen